Fr, 24. November 2017

Der Winter kommt

30.10.2009 16:42

Gut gerüstet für die kalte Jahreszeit

Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer – das sind die ersten Vorboten des Winters. Nun heißt es, rechtzeitig Vorbereitungen zu treffen, damit deine Energiekosten nicht explodieren, du selbst gesund bleibst und deine Geldbörse schonst. Wie du dich gut auf den Winter einstellst, das erfährst du hier.

Tipp 1 – Richtig heizen
Wenn du merkst, dass die Raumtemperatur abzusinken beginnt, dann solltest du rechtzeitig beginnen zuzuheizen. Das bedeutet nicht, sofort durchgehend auf Heizzeit zu schalten, sondern abends bzw. in der Früh ein wenig einzuheizen – gerade genug, um die Raumtemperatur auf einem bestimmten Niveau zu halten. Denn lässt du deine Wohnung auskühlen, brauchst du ein Vielfaches an Energie, um diese komplett wieder aufzuheizen. Generell solltest du nur jene Räume beheizen, die du auch regelmäßig nutzt, und für dich selbst Heizzeiten definieren, zu denen du auch daheim bist, damit du von der Wärme auch etwas hast.

Tipp 2 – Richtig lüften
Die Zeit der stundenlang gekippten Fenster ist vorbei. Nun ist Stoßlüften angesagt. Öffne deine Fenster für einige Minuten quer, um einen guten Luftaustausch herbeizuführen und die Luftfeuchtigkeit aus dem Raum zu bekommen. Sonst kann gerade im Winter Schimmelbildung drohen.

Tipp 3 – An die Jahreszeit anpassen
Ein warmer Jogginganzug ist kuschelig und erlaubt es dir, dich auch bei etwas niedrigeren Raumtemperaturen wohlzufühlen. Denn je wärmer du die Raumtemperatur haben möchtest, desto höher deine Energieabrechnung. Warme Kleidung, Kuscheldecken, Wärmeflaschen und Tee sind gemütlich und ermöglichen es dir, einiges an Kosten zu sparen.

Tipp 4 – Aufrüsten
Mit einigen kleinen Verbesserungsmaßnahmen kannst du es schaffen, die Heizwärme besser zu nutzen. Eine Isolierfolie hinter deinen Heizkörpern ist leicht anzubringen und ermöglicht eine bessere Abstrahlung der Wärme in den Raum. Um zu starken Wärmeverlust über undichte Fenster und Türen zu vermeiden, kannst du die Rahmen mit zusätzlichen, nachträglich aufklebbaren Dichtungsstreifen aufbessern. So bleibt mehr Wärme im Raum erhalten.

Tipp 5 – Vorräte aufrüsten
Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um einen Vorrat an leckeren Zutaten anzulegen. Gesammelte Pilze können eingefroren werden. Nüsse, Äpfel und auch Birnen sowie Kartoffeln bleiben in einem kühlen Keller über Wochen, oft sogar Monate frisch. Auch Maroni bieten sich nun als günstiges Nahrungsmittel an, ebenso wie Kraut und Rüben.

Tipp 6 – Hausapotheke überprüfen
Winterzeit ist leider auch Erkältungszeit. Überprüfe daher, ob du ausreichend Medikamente zu Hause hast, um spontan ausbrechende Erkältungen direkt zu bekämpfen. Denn nichts ist unangenehmer, als krank zu werden und nicht sofort gegensteuern zu können. Auch ist nun die beste Zeit, um mit abwehrverstärkenden Mitteln auf homöopathischer Basis zu beginnen – in deiner Apotheke berät man dich sicher gerne. Generell ist es ratsam, nun besonders auf gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten, um deinen Körper nicht unnötig zu belasten. Und: Beim Nachhausekommen Hände waschen. Hört sich wie ein Ratschlag für kleine Kinder an, hilft aber auch Erwachsenen: Häufiges Händewaschen verringert die Wahrscheinlichkeit zu erkranken, da weniger Keime über die Hände den Weg zu den Atemwegen und Schleimhäuten finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden