Fr, 24. November 2017

Algen-Akku

11.09.2009 13:29

Forscher entwickeln Öko-Akku aus Algen

Forschern der schwedischen Universität Uppsala ist es gelungen, besonders umweltfreundliche Akkus aus sogenannten Cladophora-Algen zu entwickeln. Aufgrund der besonderen Nanostruktur der Algen könnten die im wesentlichen aus Papier und Salzwasser bestehenden Akkus theoretisch daheim mit einem Mixer in der Küche hergestellt werden, so Professorin Maria Stromme in der Wissenschaftspublikation "Nano Letters".

Das Geheimnis der "grünen" Akkus liegt in der eine besonders große Oberfläche aufweisenden Zellulose-Struktur der Algen, über die die Forscher eine hauchdünne Schicht aus dem Polymer Polypyrrol legten – einem Elektrodenmaterial, das in Akkus zum Einsatz kommen kann. Mit Hilfe dieser nur 50 Nanometer dicken Schicht sei es schließlich gelungen, eine ebenso leichte wie effiziente Batterie zu erstellen. Stromme zufolge habe man bereits eine ansehnliche Lebensdauer von über 1.000 Ladezyklen erreicht.

In punkto Leistung könne der Algen-Akku zwar nicht mit einem herkömmlichen Lithium-Ionen-Akku konkurrieren, dies sei jedoch auch nicht das erklärte Ziel gewesen, so die Forscher. Ein mögliches Anwendungsgebiet sei aufgrund der Kosteneffizienz vielmehr die Nutzung in intelligenten Textilien, Tapeten oder auch Medikamentenpackungen, so Stromme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden