Mo, 18. Dezember 2017

Sony-Mini

08.07.2009 15:46

Sony wagt den Sprung ins Netbook-Segment

Lange hat sich Sony geziert, nun wagt der japanische Konzern doch den Schritt ins Netbook-Segment. In Tokio präsentierte das Unternehmen am Dienstag mit der "Vaio W"-Serie einen Zehnzöller, mit dem Nutzer ab August mobil arbeiten und durchs Web surfen können sollen.

Die Ausstattung des rund 1,2 Kilogramm schweren Geräts entspricht weitgehend dem aktuellen Netbook-Standard: Ein Intel Atom N280 mit 1,66 GHz sorgt zusammen mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher für die nötige Leistung, während eine 160 Gigabyte große Festplatte ausreichend Platz für Daten aller Art bieten soll. GMA-950-Grafik, WLAN (bis 802.11n), Bluetooth, eine Webcam sowie ein Speicherkartenleser, zwei USB-Ports und ein VGA-Anschluss gehören zur weiteren Ausstattung. Als Betriebssystem kommt Windows XP Home zum Einsatz.

Größter Unterschied zur Konkurrenz ist das 10,1 Zoll große Display im 16:9-Format mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Standard sind derzeit 1.024 x 600 Pixel, weshalb das Surfen mit dem Sony-Gerät deutlich komfortabler sein dürfte. Allerdings soll die Akkulaufzeit bei lediglich dreieinhalb Stunden liegen, was ein deutliches Manko gegenüber Langläufern wie dem Eee PC 1000HE von Asus wäre, der es auf über neun Stunden schafft.

Ab August soll das "VPCW11S1E", so die korrekte Typenbezeichnung, zum für Netbooks nicht gerade günstigen Preis von rund 500 Euro in den Farben Weiß, Pink und Braun (Bild) erhältlich sein. Farblich passende Taschen und Mäuse gibt es als Zubehör.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden