Fr, 20. Oktober 2017

Philips-Flachmann

10.06.2009 12:18

Leuchtender Display-Rahmen gegen Depressionen

Philips hat einen "LightFrame" genannten 22-Zoll-Monitor mit leuchtendem Rahmen vorgestellt. Der blaue Schein des PC-Displays soll laut den Niederländern Ermüdungserscheinungen der Augen vorbeugen und gegen Winterdepressionen helfen.

Als Nachweis hierfür verweist Philips auf eine Studie der holländischen Universität Groningen, laut der Personen, die mit einem "Lightframe" arbeiteten, über weniger Müdigkeit sowie Konzentrations- und Motivationsprobleme klagten.

Der Monitor erreicht eine Auflösung von 1.680x1.050 Pixel und verfügt über ein dynamisches Kontrastverhältnis von 12.000:1. Im Betrieb soll der "LightFrame" 45 Watt Strom brauchen. Über VGA- oder DVI-D-Anschluss kann er an den Rechner angehängt werden.

Ende Juni soll das Display zu einem Preis von rund 250 Euro in den Handel kommen. Bereits seit Jahren stellt Philips Fernseher mit leuchtenden Rahmen unter dem Namen "Ambilight" her.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).