Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Glätteisen Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Sie können mit Glätteisen Locken, Wellen oder glatte und glänzende Haare frisieren. Wo früher Rundbürsten, Lockenstab und Föhn zum Einsatz kamen, brauchen Sie heute für die Bandbreite der unterschiedlichen Anwendungen oft nur noch einen Styler.
  • Damit das Glätteisen die Haare nicht bei jeder Nutzung schädigt, müssen Sie vor der Glätteisen-Anwendung ein Hitzeschutzspray auftragen. Ein Glätteisen für nasse Haare einzusetzen, hätte den gleichen Effekt, wie auf einem Herd. Kochendes Wasser verändert die Struktur von Lebensmitteln – Ihre Haare würden also praktisch gekocht werden.
  • Mit dem Haarglätter lässt sich störrisches, abstehendes Haar glätten. Mit etwas Übung lassen sich die Geräte aber auch als Glätteisen für Wellen oder richtige Korkenzieherlocken verwenden.

glaetteisen-test

Für zottelige, trockene, störrische und von Natur aus lockige Haare ist ein gutes Glätteisen neben Bürste und Pflegeprodukten ein praktisches Hilfsmittel. Doch auch Menschen mit glatten Haaren genießen den seidig glänzenden Look der Mähne, den ein Glätteisen mit unterschiedlichen Hitzestufen erzeugt. Obendrein können moderne Haarglätter aus Tests auch dazu verwendet werden, Wellen und kräuselige Locken in die Haarpracht zu zaubern.

Auf Krone.at haben wir in verschiedenen Glätteisen-Tests recherchiert, worauf Sie bei Material und Verarbeitung achten sollten. Erfahren Sie außerdem in unserem Glätteisen-Vergleich 2020 / 2021, welche Kabellänge in Metern vorteilhaft ist und ob sich die Geräte auch für kurze Haare oder Bärte eignen. Weiterhin gehen wir darauf ein, was Sie bei der Glätteisen-Anwendung beachten sollten, damit Ihre Haare durch den Einsatz des Haarglätters keine Schäden erleiden.

1. Was ist ein Glätteisen?

Wir widmen uns auf Krone.at im Rahmen der Kaufberatung praktischen Details, wie beispielsweise Glätteisen-Flächen aus Keramik oder der Aufwärmzeit in Sekunden. Im Vorfeld wollen wir Ihnen aber Aufbau und Funktion von Glätteisen für dicke Haare und andere Haartypen näher erläutern.

Ein Glätteisen ähnelt in seinem Aufbau einer Art Zange oder Pinzette. Das multifunktionale Gerät zum Hairstyling besteht aus zwei gleich großen, länglichen Teilen, die am hinteren Ende in einer Art Scharnier verbunden sind. So lässt es sich auch mit einer Hand bequem auseinanderklappen und wieder schließen. Sobald Sie den Druck lösen, sind die beiden Teile wieder voneinander entfernt. Am hinteren Ende befindet sich das Stromkabel, falls Sie sich nicht für ein Glätteisen mit Akku entscheiden.

Damit ein Glätteisen haarschonend eingesetzt werden kann, brauchen Sie als Zubehör unbedingt einen Hitzeschutz für die Haare. Dieses Spray können Sie bequem im Handel, bei Rossmann, DM und auch in Discountern wie Ihre anderen Haarpflegeprodukte kaufen.

Verwenden Sie Glätteisen niemals in nassen Haaren

Vor dem Einsatz des Glätteisens für Locken oder die Glättung müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Haare absolut trocken sind. Andernfalls wird die Feuchtigkeit vom Glätteisen schnell auf über 100 °C erhitzt und kocht Ihre Haare im Glätteisen-Dampf, was irreparable Schäden nach sich zieht.

Auch ein vor der Verwendung des Glätteisens aufgetragenes Hitzeschutzspray sollte kurz antrocknen, bevor Sie die heißen Flächen zum Styling Ihrer Haare verwenden. Nutzen Sie Glätteisen und Hitzeschutz gemeinsam, sind Ihre Haare vor Schäden geschützt und die hohen Temperaturen verflüssigen lediglich das Keratin in den Haaren. Als Faustformel gilt, dass Sie bei Glätteisen für feines Haar niedrigere Temperaturen nutzen sollten, als beim Einsatz des Glätteisens für dicke Haare.

Optimal sind Temperaturen von 180 bis 185 °C, um mit dem Glätteisen Haare zu glätten oder zu locken. Auch wenn die Geräte häufig bis zu 220 °C erzeugen können, genügen bei feinen Haaren auch schon wesentlich geringere Temperaturen.

frau glaettet haare mit glaetteisen

Stylen Sie mit einem Glätteisen Ihre Haare glatt und glänzend.

Den Heizplatten kommt beim Glätteisen eine besonders wichtige Funktion zu, denn hier werden Ihre Haare in die gewünschte Form gebracht. Meist bestehen diese Heizplatten aus folgenden Materialien bzw. einem Material-Mix:

  • Keramik (Vollkeramik mit Pulverbeschichtung)
  • Keramik-Mix mit Mineralbeschichtung
  • Metall mit Keramikbeschichtung

Wie Sie sehen, kommt kein gutes Glätteisen unabhängig von Farbe und Design ohne Keramik bei den Heizplatten aus. Es gibt zwar auch Gold, Aluminium oder Glasplatten, aber Keramik ist aufgrund seiner Eigenschaften unerreicht gut. Es ist enorm glatt und leitet die Hitze besonders gut.

2. Glätteisen im Vergleich: Welche verschiedenen Typen gibt es?

In den unterschiedlichen Glätteisen-Tests wurde meist nicht viel über die Unterschiede zwischen einem Glätteisen mit Akku und einem kabelgebundenen Modell berichtet, da es kaum Akku-Glätteisen gibt. Wir wollen Ihnen daher auf Krone.at unterschiedliche Kategorien vorstellen, die sich mit der Breite und Art der Heizflächen auseinandersetzen.

Breite der Heizflächen Eigenschaften
schmales / normales Glätteisen
  • vergleichsweise schmale Heizflächen
  • Geräte insgesamt schmal und handlich
  • ideal für feines, dünnes oder kurzes Haar
  • für alle Haartypen geeignet
  • abgerundete Ecken
  • zum Glätten und für Locken geeignet
extra breites Glätteisen
  • Heizflächen wesentlich breiter als Griffe
  • klobiger als normale Glätteisen
  • ideal für dicke und störrische Haare
  • glättet größere Partien in nur einem Zug
  • für Locken-Erzeugung nur bedingt geeignet

Es gibt keine einheitliche Glätteisen-Empfehlung, da Ihr jeweiliger Haartyp einen großen Unterschied bei der Auswahl macht. Ein Glätteisen-Testsieger, der feine und dünne Haare besonders gut mit Locken verziert, muss bei einer von Natur aus lockigen Haarpracht im Rahmen der Glättung nicht ebenfalls das beste Glätteisen sein.

Tipp: Fragen Sie bei Ihrem Frisör, ob Sie dort unterschiedliche Glätteisen testen können. So erleben Sie die Handhabung sowie die Ergebnisse an Ihren Haaren und können sich bei der Auswahl auf geeignete Glätteisen konzentrieren.

3. Glätteisen in Tests: Auf welche Kaufkriterien sollte man achten?

Wenn Sie ein Glätteisen kaufen, dann sollten Sie sich im Idealfall direkt für das richtige Modell entscheiden können. Denn es ist immer sinnvoll, nicht erst irgendein günstiges Glätteisen zu kaufen, sich damit die Haare zu ruinieren und danach ein gutes Gerät anzuschaffen. Im direkten Vergleich von Glätteisen und Bürste spielen natürlich einige Faktoren eine wichtige Rolle, die wir nachstehend detailliert beleuchten wollen:

3.1. Worauf muss man bei der Aufwärmzeit in Sekunden und den Hitzestufen achten?

frau macht sich locken mit glaetteisen

Mit einem Glätteisen können Sie Ihre Haare auch zu Locken formen.

Je kürzer die Aufwärmzeit in Sekunden ist, desto schneller ist das Glätteisen einsatzbereit. Gerade für all diejenigen, die jeden Morgen mit einem Glätteisen für kurze Haare oder eine längere Mähne arbeiten, ist diese Eigenschaft wichtig. In Tests lag die Aufwärmzeit zwischen rasanten 15 Sekunden und immer noch recht schnellen 30 Sekunden, sodass Sie praktisch sofort loslegen können.

Der Temperaturumfang in °C liegt bei den verschiedenen Glätteisen zwischen 100 und 230 °C, sodass sich die Geräte in unterschiedlichen Hitzestufen anwenden lassen. Vielfach können Sie per Knopfdruck zwischen voreingestellten Hitzestufen wählen. Oft bieten die Hersteller fünf oder sechs Hitzestufen an, manche aber auch nur eine. Haben Sie mitteldickes Haar, kann ein Glätteisen mit nur einer Hitzestufe von 185 °C die richtige Wahl sein.

Wer sich hingegen mehr Vielfalt wünscht oder sich mit mehreren Personen im Haushalt das Eisen teilen möchte, der sollte verschiedene Hitzestufen für Glätteisen am Bart, zum Glätten und zum Erzeugen von Locken wählen.

3.2. Welche Kabellänge in Metern ist empfehlenswert?

Wenn Sie nicht immer direkt mit dem Kopf neben einer freien Steckdose im Badezimmer agieren wollen, gönnen Sie sich eine möglichst hohe Kabellänge in Meter. Die kürzesten Kabel in Tests waren 1,70 Meter kurz, während die längsten Kabel mit stattlichen 3 Metern aufwarten konnten. Mit langen Kabeln überbrücken Sie bequem ungünstig lange Distanzen zwischen Spiegel und Steckdose und können sich auch mit dem Rücken zum Spiegel bequem frisieren.

3.3. Worauf sollte man bei Design und Verarbeitung achten?

Die Farbe des möglichst handlichen und leichten Designs beim Glätteisen können Sie ganz nach Ihren Vorlieben wählen, da die Farbe keinerlei Auswirkungen auf die Funktionalität hat. Eine robuste Verarbeitung ist wichtig, denn Ihr Glätteisen ist im Handgepäck auf Reisen oder auch im heimischen Badezimmer immer wieder mechanischen Einwirkungen ausgesetzt. Ein Sperrmechanismus ist ein wichtiges Qualitätskriterium einer guten Verarbeitung.

Die Heizplatten sollten aus Keramik hergestellt oder zumindest mit einer Keramikbeschichtung ausgestattet sein, um Ihre Haare vor Schäden zu schützen. Wir empfehlen Ihnen darüber hinaus, von der Ionen-Technologie zu profitieren. Die Ionen bieten einen zusätzlichen Schutz vor Hitze, wodurch das Frisieren mit dem Glätteisen schonender wird. Außerdem wird elektrostatische Aufladung reduziert, welche gerade in der kalten Jahreszeit oft zu fliegenden Haaren führt.

4. Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion?

Manche Hersteller bieten nicht nur ein praktisches Display an, sondern obendrein auch noch die Memory-Funktion, mit der bestimmte Einstellungen gespeichert werden. Pro und Contra sehen wir folgendermaßen:

    Vorteile
  • ideal für die Nutzung mit mehreren Personen
  • spart täglich die Zeit zum Einstellen ein
  • verhindert eine versehentliche Verwendung mit zu hohen Temperaturen
    Nachteile
  • kostet meist mehr

5. Wie verwendet man ein Glätteisen?

frau benutzt glaetteisen mit geringer hitzestufe

Achten Sie darauf, dass Ihr Glätteisen nicht zu heiß wird und so Ihre Haare schädigt.

Zu jedem guten Glätteisen liefert der Hersteller eine detaillierte Bedienungsanleitung, in der die Anwendung Schritt für Schritt beschrieben wird. Im Normalfall stecken Sie das Kabel in die Steckdose und starten das Glätteisen. Nun wärmt es sich auf die von Ihnen via Memory-Funktion oder manuell eingestellte Hitzestufe auf. Ihre Haare sollten vollkommen trocken und mit einem Hitzeschutzspray behandelt sein, bevor Sie das Glätteisen ansetzen.

Teilen Sie Ihre Haare in Passagen ab und beginnen immer mit den unteren Haarpartien. Innerhalb der Passagen teilen Sie einzelne Partien ab und setzen das Glätteisen nah am Haaransatz an. Zum Glätten ziehen Sie das geschlossene Glätteisen bis über die Spitzen jeder einzelnen Partie. Um Locken zu erstellen, teilen Sie die Haare ebenfalls auf, drehen aber das Glätteisen während des Frisierens.

6. Welche Marken und Hersteller bieten Glätteisen an?

Im Vergleich konnten Marken wie Cloud Nine, GHD, Braun, Remington und Babyliss gute Ergebnisse erzielen. Wenn Sie Testergebnisse für Glätteisen selbst studieren wollen, finden Sie beispielsweise bei der Stiftung Warentest entsprechende Tests mit bestimmten Produkten verschiedener Marken.

7. Wichtige Fragen und Antworten rund um Glätteisen

7.1. Kann man ein Glätteisen für den Bart verwenden?

Glätteisen mit hohen Temperaturen können auch für harte, störrische Barthaare eingesetzt werden. Da Barthaare allerdings zur Schambehaarung zählen, reagieren sie etwas anders als die Kopfbehaarung.

7.2. Darf aus einem Glätteisen Dampf kommen?

Wenn Sie beim Frisieren mit dem Glätteisen Dampf aufsteigen sehen, hören Sie sofort mit der Arbeit auf. Dampf ist sichtbar erhitzte Feuchtigkeit, was für zu feuchte Haare spricht. Um Ihren Haaren nicht zu schaden, sollten Sie Glätteisen nur auf trockenen Haaren verwenden.

7.3. Wie reinige ich ein Glätteisen?

Griffe und Außenflächen des Glätteisens können Sie mit einem feuchten Tuch von Verschmutzungen befreien. Auch die Heizplatten sollten regelmäßig von den Überresten des Hitzeschutzsprays befreit werden. Hier sind lauwarmes Wasser und ein sauberer Lappen hilfreich.

Bildnachweise: adobestock.com/Parilov, adobestock.com/New Africa, adobestock.com/KSPhotography.de, adobestock.com/Kalim (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)