Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Fußmassagegerät Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Elektrische Fußmassagegeräte bieten oft eine größere Programmauswahl und sind sehr simpel zu nutzen und zu reinigen. Sprudel-Fußmassagegeräte mit Wasserbecken massieren hingegen besonders sanft und eignen sich auch hervorragend zur Fußpflege-Vorbereitung.
  • Mithilfe eines Fußmassagegerätes wird die Durchblutung Ihrer Füße gefördert; Schwellungen und Druckschmerzen wird entgegengewirkt. Ist eine Funktion zur Fußreflexzonenmassage vorhanden, kann sogar der gesamte Organismus positiv beeinflusst werden.
  • Möchten Sie Ihre Füße von einem Fußmassagegerät kneten und stimulieren lassen, können Sie dies entweder im Liegen oder sitzend auf einem Stuhl oder in einem Sessel tun. Damit sich dabei auch wirklich Entspannung breit machen kann, sollten Sie ein möglichst leises Fußmassagegerät wählen.

fussmassagegeraet test

Wünschen Sie sich eher ein elektrisches Fußmassagegerät mit Vibrations-, EMS- und Wärmefunktion, die klassische analoge Variante mit Holzrollen oder ein Wasser-Fußmassagegerät? Und über welche Features sollte das von Ihnen gewählte Modell unbedingt verfügen?

In unserem großen Fußmassagegeräte-Vergleich auf Krone.at beantworten wir Ihnen 2021 genau diese Fragen und helfen Ihnen so dabei, die für Sie beste Wahl zu treffen.

1. Welche Effekte werden durch die Verwendung eines Fußmassagegerätes erzielt?

Wie lange sollten Sie das Fußmassagegerät jeweils benutzen?

Zwischen 15 und 30 Minuten Fußmassage werden von Experten häufig empfohlen. Vor allem dann, wenn Ihr Fußmassagegerät auch als Fußbad konzipiert ist, sollten Sie diese Zeit nicht allzu sehr ausdehnen, da die Haut an den Füßen ansonsten weich und potenziell anfälliger für Bakterien wird.

Fußmassagegeräte können sowohl Ihr körperliches als auch Ihr geistiges Wohlbefinden verbessern. Mithilfe von Vibrationen, beweglichen Walzen und Kugeln, Luft oder Wasser wird die Muskulatur der Füße gelockert. Zudem wirkt eine solche Fußmassage durchblutungsfördernd, was der Verminderung von Schwellungen dient.

Des Weiteren wird der Lymphfluss angeregt, was das Ausschwemmen von Giftstoffen erleichtert. Die Regeneration der Zellen wird ebenfalls gefördert und schwitzenden Füßen entgegengewirkt.

Fußmassagegerät in Gold-Optik, in welchem eine Frau ihre Füße massieren lässt

Ein Fußmassagegerät fördert die Durchblutung, stimuliert Reflexzonen und wirkt entspannend auf Körper und Geist.

Die Entlastung während der Massage sorgt zudem dafür, dass Sie sich entspannen und zur Ruhe kommen können. Um diesen Effekt nicht einzudämmen, sollten Sie sich während der Massage tatsächlich einen Moment ganz für sich gönnen.

So können Sie nicht nur von der stressreduzierenden Wirkung einer Fußmassage profitieren, sondern auch Ihre Pulsfrequenz und Ihren Blutdruck leicht senken.

Entscheiden Sie sich für ein Massagegerät, das auch Fußreflexzonenmassagen durchführen kann, werden bestimmte Reflexbogen-Punkte aktiviert, was sich wiederum positiv auf einzelne Organe und Körperteile auswirken kann. Die traditionelle chinesische Reflexzonenmassage der Füße soll zum Beispiel bei Migräne und Herz-Lungen-Erkrankungen Linderung verschaffen.

Achtung: Leiden Sie unter einem Hallux Valgus (Ballenzeh), unter Fußwarzen, Fußpilz oder Verletzungen an Ihren Füßen, sollten Sie auf die Massagen verzichten. Auch bei Krampfadern kann ein Fußmassagegerät für Sie weniger empfehlenswert und potenziell sogar schmerzhaft oder gefährlich sein. Gleiches gilt für Menschen mit erhöhtem Thromboserisiko. Bei chronischen Krankheiten, aber auch, wenn Sie Fußmassagegeräte in der Schwangerschaft anwenden möchten, sollten Sie zuvor Ihren Arzt oder Ihre Ärztin konsultieren.

2. Welche unterschiedlichen Arten von Fußmassagegeräten gibt es?

In vielen online zu findenden Fußmassagegeräte-Tests werden die praktischen Wellness-Helfer in drei Kategorien unterteilt. Diese stellen wir Ihnen auf Krone.at vor, um Ihnen einen besseren Überblick über das aktuelle Angebot zu verschaffen:

Fußmassagegerät-Kategorie Eigenschaften
Elektrisches Fußmassagegerät

elektrisches Fußmassagegerät in Schwarz

  • Massagen mithilfe von Luftkissen, Vibrationen, beweglichen Walzen und Kugeln sowie mit EMS-Technik möglich
  • oft zusätzliche Funktionen wie Temperatur-Anpassungen oder Infrarot-Bestrahlung
  • Magnetfeld-erzeugende Fußmassagegeräte stimulieren vor allem Zellstoffwechsel und Durchblutung
  • auch Shiatsu-Fußmassagegeräte angeboten, die besonders intensive Massagen ermöglichen
  • etwas höheres Gewicht und häufig eher groß, daher vor allem zu Hause nutzbar
  • elektrische Fußmassagegeräte inzwischen sehr leise
  • teurer als beispielsweise Holz-Massagegeräte
Fußsprudelbad

Fußmassagegerät, das gleichzeitig als Fußbad verwendet werden kann

  • Fußmassagegeräte mit Wasser gefüllt; Kombination aus Massage und Fußbad möglich
  • angenehm warmes Wasser und leises Blubbern sorgen für noch tiefere Entspannung
  • Durchblutungsförderung durch Sprudel-Strahlen in Fußmassagegerät
  • aufwendigere Reinigung, da Gerät nach der Nutzung entleert und gesäubert werden muss
  • höhere Anschaffungskosten
Fußmassagegerät aus Holz

Fußmassagegerät aus Holz

  • besteht aus Holzgestell, an dem verschiedene Holzwalzen mit Noppen sowie teilweise auch kleine Massagekugeln angebracht sind
  • in sehr kleinen Ausführungen als Hand-Massagegerät erhältlich
  • aufgrund des eher geringen Gewichts und der kompakten Maße auch für unterwegs oder für die Anwendung unter dem Arbeitsschreibtisch geeignet
  • Antreiben der kleinen Rollen und Walzen durch eigene Kraft nötig
  • keine zusätzlichen Wärme-, Vibrations- oder ähnliche Funktionen
  • meist eher günstige Fußmassagegeräte im Vergleich zu elektrisch betriebenen Varianten

3. Fußmassagegeräte in Tests: Welches Fußmassagegerät sollten Sie kaufen?

Vor einem Kauf ist nicht immer ein ausgiebiger Test eines Fußmassagegerätes möglich. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige besonders ausschlaggebende Kriterien nennen, die Sie vor dem Treffen einer endgültigen Wahl unbedingt prüfen sollten, um Ihren persönlichen Fußmassagegerät-Testsieger zu finden:

  • Geräte-Typ
  • Intensivitätsstufen
  • Art und Anzahl der Massageköpfe
  • Lautstärke
  • Maße
  • Funktionen
  • Zubehör

Haben Sie sich entschieden, ob ein Wasser-, Holz- oder elektrisches Knet- und Vibrations-Fußmassagegerät am ehesten zu Ihnen passt, müssen Sie die Details abstimmen. Zunächst ist beispielsweise zu prüfen, ob Ihre Füße überhaupt in das Gerät passen. Vor allem bei elektrischen- und Wasser-Fußmassagegeräten kann das zu einem der wichtigsten Ausschlusskriterien werden.

Wasser-Fußmassagegerät, in dem Frau ihre Füße massieren lässt

Einige Fußmassagegeräte sind zugleich ein Fußbad und massieren mit sanften Vibrationen und Sprudelstrahlen.

Die Hersteller geben in der Regel die maximale Schuhgröße an. Häufig liegt diese bei 44 oder 45. Es werden aber auch Fußmassagegeräte bis Größe 47 und sogar einige Modelle angeboten, die auch für Menschen mit Schuhgröße 52 noch nutzbar sind.

Darüber hinaus sollten Sie auch die Wählbarkeit verschiedener Programme prüfen. So können Sie häufig zwischen Vibrations- oder Sprudelmassagen, Shiatsu-Einheiten, Magnetfeldtherapie oder Fußreflexzonenmassagen wählen. Die Intensität lässt sich bei den meisten Geräten in zwei bis fünf Stufen, bei einigen Modellen sogar stufenlos regeln.

Die Einstellung unterschiedlicher Intensitätsstufen ist auch interessant für Diabetiker, die ein Fußmassagegerät verwenden möchten, dabei aber besonders auf eine sanfte Vorgehensweise setzen sollten. Ähnliches gilt, wenn Sie ein Fußmassagegerät bei Polyneuropathie einsetzen.

Eine entspannende Massage der Füße kann mit Vorerkrankungen dieser oder ähnlicher Art überaus gut tun, sollte jedoch gezielt durchgeführt werden. Ziehen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt oder Ihre Ärztin zu Rate.

Während einige Vibrations- und Shiatsu-Fußmassagegeräte sich ausschließlich für die Behandlung der Füße eignen, werden auch solche Geräte angeboten, die Wadenmanschetten enthalten und mit denen Sie Ihre Unterschenkel ebenfalls massieren lassen können.

Steuern können Sie Ihr Fußmassagegerät üblicherweise über mit den Füßen zu bedienende Knöpfe und Regler direkt am Gerät oder aber mit einer beiliegenden Fernbedienung. Zum Teil ist auch ein entsprechendes Touch-Feld vorhanden.

Zusätzliche Sicherheit bietet Ihnen eine Abschaltautomatik, die nicht nur den Stromverbrauch minimiert, sondern Sie auch vor zu ausgiebigen Massagen bewahrt, sollten Sie zum Beispiel während der Massage einschlafen.

Elektrische Modelle vereinen häufig Magnetfeld-, Vibrations- und mechanische Shiatsu-Kugelmassage-Technologien. Zudem verfügen die meisten dieser Fußmassagegeräte über Infrarot-Strahler, was zusätzliche Vorteile verspricht:

    Vorteile
  • angenehme Wärme während der Massage
  • Durchblutung noch stärker angeregt
  • Lockerung der Muskeln bei Verspannungen eher gefördert
    Nachteile
  • meist in etwas teureren Geräten enthalten

Um Ihr Fußmassagegerät lange hygienisch rein zu halten, sollten Wasser- und Holzmodelle außerdem regelmäßig gereinigt werden. Bei einem elektrischen Modell, das ohne Wasser betrieben wird, bieten sich entnehmbare Fußablagetaschen an. Diese können oft sehr unkompliziert in der Waschmaschine gesäubert und nach dem Trocknen wieder eingesetzt werden.

Nicht abnehmbare Flächen sollten Sie nach Herstellervorgaben reinigen beziehungsweise vorsichtig und sparsam mit einem feinen Desinfektionsspray von Bakterien befreien.

4. Von welchen Herstellern werden Fußmassagegeräte angeboten?

nicht-elektrisches Fußmassagegerät aus Holz

Fußmassagegeräte aus Holz sind eine günstige Alternative zu den elektrischen Modellen und eignen sich hervorragend zur Reflexzonenmassage.

Automatische Fußmassagegeräte können Sie zum Beispiel in Elektrofachgeschäften kaufen. Die nicht elektrisch betriebenen Holz-Fußmassagegeräte werden hingegen häufig in Drogerien wie dm und Rossmann angeboten.

Wer großen Wert auf eine breite Auswahl legt und nach den besten Preis-Leistungs-Verhältnissen Ausschau hält, sollte sich zudem online nach einem passenden Modell umschauen, etwa bei Galaxus oder Amazon. Folgende Marken sind dabei besonders beliebt:

  • Beurer
  • Naipo
  • Renpho
  • Medisana
  • AEG
  • Homedics
  • Grundig

5. Häufig auftretende Fragen zu Fußmassagegeräten

Sie sind noch immer nicht sicher, welches Fußmassagegerät am besten für Sie geeignet ist? Um noch bestehende Unklarheiten auszuräumen, beantworten wir zum Abschluss unserer Kaufberatung auf Krone.at einige Leserfragen, die besonders häufig gestellt wurden.

5.1. Wie oft sollte ich das Fußmassagegerät anwenden?

Fußmassagegerät mit Wadenmanschetten vor einem Stuhl

Manche Fußmassagegeräte sind mit Wadenmanschetten ausgestattet und können damit auch die Unterschenkel behandeln.

Theoretisch können Sie ein Fußmassagegerät täglich verwenden, insofern Sie sich an die vorgegebenen Massagezeiten von 15 bis 30 Minuten pro Einheit halten.

Lediglich dann, wenn Sie Probleme durch trockene Haut nach mehreren Wasser-Sprudelmassagen oder Schmerzen beziehungsweise Kribbel- und Druckgefühle nach Vibrations- oder EMS-Massagen am Fuß verspüren, sollten Sie zunächst einige Tage pausieren. Konsultieren Sie gegebenenfalls Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

5.2. Kann ich ein Fußmassagegerät auch bei Krampfadern verwenden?

Bei Krampfadern sollten Sie auf den Einsatz eines Fußmassagegerätes verzichten. Zwar sind bestimmte Arten von Massagen durchaus förderlich, allerdings müssen diese sehr präzise und sanft ausgeführt werden – eine Aufgabe, welche die meisten Fußmassagegeräte in dieser Form nicht bewältigen können.

5.3. Gibt es einen Fußmassagegeräte-Test von Stiftung Warentest?

Einen offiziellen Test von Fußmassagegeräten legte die Stiftung bislang nicht vor. Jedoch empfehlen auch die Experten des Verbraucherschutzinstitutes regelmäßige Fußbäder und -massagen, um die Füße zu pflegen und lange geschmeidig zu halten.

Bildnachweise: shutterstock.com/Marcelo Trad, shutterstock.com/kasarp studio, amazon.de/Renpho, amazon.de/Gasky, amazon.de/Croll & Denecke, shutterstock.com/Marcelo Trad, shutterstock.com/Luca Lorenzelli, shutterstock.com/beeboys (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)