Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Fieberthermometer Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Bemerken Sie, dass bei Ihnen oder Ihren Lieben eine Erkältung im Anmarsch ist, kann es nicht schaden, die Körpertemperatur zu messen. Zu dem Zweck gehört ein Fieberthermometer in jede Hausapotheke. Jedoch unterscheiden sich die Modelle in ihrem Aufbau.
  • Damit Sie auch bei kleinen Kindern angenehm Fieber messen können, stellt ein Infrarotthermometer eine Empfehlung dar. Mit seiner Hilfe gelingt die Temperaturmessung im Ohr oder kontaktlos an der Stirn.
  • Analoge Glasthermometer mit Quecksilber sind inzwischen nicht mehr erhältlich. Sie wurden durch sichere elektronische Kontaktthermometer ersetzt.

fieberthermometer-test

In jeder Hausapotheke sollten sich bestimmte Hilfsmittel zur Krankheitsbekämpfung befinden. Dazu gehören Tabletten gegen Hals- und Kopfschmerzen, Hustenbonbons und Pflaster. Auch das Fieberthermometer sollte in einem gut organisierten Haushalt nicht fehlen. Mit seiner Hilfe finden Sie schnell heraus, ob Sie oder Ihr Nachwuchs unter erhöhter Temperatur leiden. Als besonders anwenderfreundlich gilt laut einem Fieberthermometer-Test 2021 ein Infrarotthermometer. Dieses misst die Körpertemperatur kontaktlos.

1. Was ist ein Fieberthermometer und wie funktioniert es?

Wer hat das Fieberthermometer erfunden?

Das erste Fieberthermometer erfand Daniel Gabriel Fahrenheit, der zwischen 1686 und 1736 lebte. Das von ihm entwickelte Messgerät erreichte eine Länge von über 60 Zentimetern, was die Bedienung erschwerte. Zudem waren die Messergebnisse ungenau. 1867 modifizierte der englische Mediziner Thomas Clifford Allbutt den Fiebermesser. Fortan betrug dessen Größe nur noch 15 Zentimeter. Das Thermometer konnte leicht bedient werden und erlaubte präzise Messungen der Körpertemperatur.

Mithilfe eines Fieberthermometers ermitteln Sie die menschliche Körpertemperatur. Hierbei handelt es sich um ein medizinisches Gerät, das Sie bequem in der Hausapotheke aufbewahren. Zu den klassischen Formen des Modells gehört das Quecksilber-Thermometer. Dieses funktioniert durch eine Ausdehnung großer Quecksilbermengen in einer dünnen Kapillare. Dieser wird ein Glasdorn zugefügt, der Temperaturspitzen anzeigt. Erhöht sich die Körpertemperatur, steigt das Quecksilber im Röhrchen die Temperaturskala hinauf.

Nach dem Fiebermessen wird das Thermometer durch Schütteln in seine Ausgangslage versetzt. Allerdings bergen die traditionellen Fieberthermometer ein hohes Sicherheitsrisiko. Bricht das Glasröhrchen, kann giftiges Quecksilber austreten. Verdampft es bei Raumtemperatur, sind schwere Vergiftungen durch das Einatmen die Folge. Um das zu verhindern, darf seit dem Jahr 2009 in der Europäischen Union kein Quecksilberthermometer mehr verkauft werden.

Eine Alternative besteht in einem digitalen Fieberthermometer. Dessen Betrieb erfolgt mit Batterien. Auf Knopfdruck aktivieren Sie den Temperaturmesser. Die Messung endet automatisch, wenn die ermittelte Körpertemperatur nach einer gewissen Zeit nicht mehr ansteigt. Das Ende der Fiebermessung signalisiert das medizinische Hilfsmittel durch einen Piepton. Auf einer digitalen Anzeige können Sie die ermittelte Temperatur in Grad Celsius – seltener in Fahrenheit – ablesen.

Während für den Hausgebrauch Mundthermometer den Klassiker darstellen, werden in Krankenhäusern vorrangig digitale Ohrthermometer eingesetzt. Diese erlauben eine schnelle Temperaturbestimmung innerhalb des Ohrs. Jedoch fällt das Messergebnis nicht immer genau aus. Ein weiteres Problem besteht in Zeiten von Covid-19 in dem Körperkontakt.

Durch Corona sind diese Fieberthermometer größtenteils aus medizinischen Einrichtungen verbannt worden und kontaktlose Fieberthermometer nahmen ihren Platz ein. Bei diesen handelt es sich um Infrarotthermometer. Sie messen die Infrarotstrahlung, die von der Stirn oder dem Trommelfell im Ohr ausgeht. Eine spezielle Linse nimmt die Strahlung auf. Innerhalb des Geräts findet die Umrechnung der Infrarotstrahlung in einen Temperaturwert statt. Die Messdauer liegt im Schnitt bei wenigen Sekunden.

1.1. Wie ist ein Thermometer aufgebaut?

temperatur auf fieberthermometer

Messen Sie mit einem Fieberthermometer Ihre Temperatur und die Ihres Nachwuchses.

Möchten Sie wissen, ob Sie Fieber haben, greifen Sie zu einem Fieberthermometer und verlassen sich auf das angezeigte Ergebnis. Aber wie kommt dieses zustande? Um das herauszufinden, lohnt sich ein Blick auf den Aufbau der kleinen Helfer. Bei allen Modellen beruht das Funktionsprinzip auf einer Veränderung von flüssigen oder gasförmigen Stoffen. Analoge Fieberthermometer arbeiten beispielsweise mit einer Messflüssigkeit. Sobald sich die Körpertemperatur erhöht, dehnt diese sich aus.

Auch in digitalen Fieberthermometern befindet sich eine entsprechende Flüssigkeit. Die kleinen Geräte setzen sich aus einem Display sowie einem gefäßartigen Behälter und dem Messfühler zusammen. Als Körper des Thermometers kommt oftmals eine Ummantelung aus Glas oder Kunststoff zum Einsatz.

1.2. Welchen Temperaturbereich muss das Thermometer abdecken?

Damit es sich zum Fiebermessen eignet, muss das Thermometer einen Temperaturbereich zwischen 35 und 42 Grad Celsius abdecken. Ein Fiebermesser-Test empfiehlt eine Auflösung von 0,1 Grad Celsius. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist das Festhalten der Messspitze. Das bedeutet, dass das Thermometer die maximale Temperatur weiterhin anzeigen muss, auch wenn der Kontakt zum Messobjekt abbricht.

2. Welche Typen stehen bei einem Fieberthermometer zur Auswahl?

Suchen Sie nach einem Fieberthermometer, treffen Sie im Handel auf zwei Formen. Weit verbreitet sind Kontaktthermometer. Sie eignen sich für die orale und rektale Temperaturmessung. Ebenso können Sie mit diesen Thermometern die Temperatur axial in Erfahrung bringen. Vorrangig bei den elektronischen Fieberthermometern erwarten Sie mehrere Vorzüge:

    Vorteile
  • geringe Anschaffungskosten
  • leichte Bedienung
  • leicht abzulesendes Display
    Nachteile
  • vergleichsweise langsame Messung
  • weniger für sensible oder ungeduldige Kinder geeignet

Eine Alternative besteht in kontaktlosen Fieberthermometern. Diese sind auch als Infrarotthermometer bekannt.

3. Kaufberatung: Welche Faktoren zeichnen empfehlenswerte Fieberthermometer aus?

Bevor Sie sich für ein Thermometer zum Fiebermessen entscheiden, raten wir auf Krone.at Ihnen, einen Blick auf die wichtigsten Auswahlkriterien zu werfen. Ein wichtiger Faktor ist die Verarbeitung des kleinen Helfers. Fühlt er sich wertig an? Ist der Korpus stabil genug, um auch einen Sturz schadlos zu überstehen?

Eine sinnvolle Zugabe stellen Hüllen für das Fieberthermometer dar. Sie schützen nicht nur die Ummantelung, sondern auch die empfindliche Messspitze. Neben der Verarbeitungsqualität spielt die leichte Bedienbarkeit eine kaufentscheidende Rolle. Hochwertige Thermometer schalten Sie mit einem Knopfdruck an.

Des Weiteren zeichnen sie sich durch eine kurze Messdauer aus. Speziell Rektal-, Mund- und Ohrthermometer ermitteln die Körpertemperatur schnell. Verwenden Sie das Fieberthermometer in der Achsel, müssen Sie mit einer Messdauer von über fünf Minuten rechnen. Das Ende der Messung wird durch ein Tonsignal angezeigt. Dieser sollte zwar nicht schrill, jedoch laut genug sein, damit Sie ihn nicht überhören. Im Anschluss können Sie die Temperatur bei modernen Geräten über ein digitales Display ablesen. Besonders empfehlenswert ist bei einem Fieberthermometer ein großes Display. Eine Temperaturskala ist bei analogen Modellen verbreitet, kann jedoch zu Schwierigkeiten beim Ablesen führen.

Tipp: Inzwischen befinden sich auf dem Markt auch Thermometer-Apps, sodass das Handy das Fieberthermometer ersetzt. Jedoch sind viele Modelle ungenau und ohne zugekaufte Messspitze auch unbrauchbar.

Bei einem modernen Thermometer profitieren Sie von einer Abschaltautomatik. Sie schont die Batterien Ihres Geräts. Möchten Sie bei mehreren Personen Fieber messen, jedoch nicht riskieren, dass sich Keime übertragen, kann ein Fieberthermometer mit flexibler Spitze eine gute Idee darstellen. Zusätzlich finden Sie im Handel besondere Kategorien, die beispielsweise das Fiebermessen bei Kindern erleichtern. Ein praktisches Baby-Fieberthermometer ist das Schnuller-Thermometer, das die Messung über den Mund durchführt. Alternativ stellt ein mit Infrarot funktionierendes Fieberthermometer für Babys eine gute Wahl dar.

4. Fieberthermometer bei Corona: Welche Art des Messens ist vorteilhaft?

mann wird fieber an stirn gemessen

Messen Sie die Temperatur mit einem Fieberthermometer z. B. unkompliziert über Ohr, Mund oder Stirn.

Neben ihrer Funktionsweise und den Extras unterscheiden sich Fieberthermometer auch in der Art der Messung. Es gibt:

  • Fieberthermometer für die Stirn
  • Fieberthermometer für das Ohr
  • Fieberthermometer für den Mund
  • Fieberthermometer für die Achsel
  • Fieberthermometer für das Rektum

Wir auf Krone.at legen Ihnen für ein exaktes Ergebnis die rektale Messung ans Herz. Obgleich diese viele Nutzer aufgrund der Unbequemlichkeit abschreckt, profitieren Sie von der höchsten Messgenauigkeit. Verwenden Sie zu dem Zweck ein Kontaktthermometer mit flexibler Spitze und einem breiten Griff. Die Messspitze wird mit Wasser angewärmt und mit Vaseline geschmiert. Im Anschluss führen Sie sie eineinhalb bis zweieinhalb Zentimeter in den After ein. Sinnvoll kann es sein, die Pobacken mit einer Hand leicht zu spreizen, um das Einführen zu erleichtern.

Angenehmer für Sie und Ihre erkrankten Lieben ist das Achselthermometer. Bei kleinen Kindern ist die Messung aufgrund ihrer unvorhergesehenen Bewegungen teilweise ungenau. Bei Erwachsenen und Kindern kommt oftmals die orale Temperaturmessung zum Einsatz. Hierbei schieben Sie die Messspitze des Kontaktthermometers unter die Zunge. Hier befindet sich in Höhe der Backenzähne eine Wärmetasche. Das Messergebnis wird umso genauer, je weiter nach hinten Sie das Thermometer schieben.

Welche Vorzüge die Messungen im Ohr und an der Stirn aufweisen, verrät Ihnen diese Übersicht:

Messart des Fieberthermometers Hinweise
Fieberthermometer für das Ohr

fieberthermometer-ohr

  • hygienische und schonende Messung
  • mit Einwegschutzkappen
  • Messposition teilweise schwer zu ermitteln
Fieberthermometer für die Stirn

fieberthermometer-stirn

  • hygienische und schonende Messung
  • Temperaturmessung bei schlafenden Kindern möglich
  • ungenaue Messergebnisse bei falscher Handhabung

5. Bei welchen Marken finden Sie die besten Fieberthermometer?

Ob Stirnthermometer oder Ohrthermometer – wer sich ein solches medizinisches Hilfsmittel kaufen möchte, erwartet eine gute Qualität zum kleinen Preis. Mehrere Hersteller bringen beide Faktoren unter einen Hut. Empfehlenswerte Anbieter sind beispielsweise:

  • Reer
  • Kerbl
  • Bosch
  • Trustown
  • Braun

6. Haben Verbraucherportale bereits Fieberthermometer-Tests veröffentlicht?

mutter misst fieber bei kind

Die meisten Fieberthermometer funktionieren mittlerweile digital und mit Batterien.

Wer sich ein Fieberthermometer kaufen möchte, informiert sich im Vorfeld gern über empfehlenswerte Modelle. Zu dem Zweck empfehlen wir auf Krone.at einen Blick in unsere Vergleichstabelle. Des Weiteren kann es sinnvoll sein, in bekannten Verbraucherportalen nach Informationen zu suchen. Stiftung Warentest befasste sich beispielsweise mehrfach mit Thermometern zur Fiebermessung.

Der letzte Fieberthermometer-Test erschien im September 2008. In diesem nahm das Portal 18 Modelle von 16 Herstellern näher in Augenschein. Zu den Fieberthermometer-Testsiegern konnten sich Produkte von Hartmann und Scala zählen. Das Testergebnis beweist, dass bereits günstige Fieberthermometer mit hoher Qualität punkten. Auch Öko-Test beschäftigte sich im März 2008 mit Fiebermessern.

7. FAQ: Was sollten Sie noch über Fiebermesser wissen?

7.1. Wie ist die Messgenauigkeit von Fieberthermometern?

Das beste Fieberthermometer sollte die Körpertemperatur so genau wie möglich ermitteln. Hochwertige Geräte, die nach dem aktuellen Stand der Technik arbeiten, weisen bei der Messung eine Genauigkeit von +/- 0,1 Grad Celsius auf. Dass alte Modelle oftmals genauer messen als digitale Fieberthermometer, fand Stiftung Warentest in einem Fieberthermometer-Vergleich aus dem Jahr 2004 heraus.

7.2. Wobei handelt es sich bei einem Basalthermometer?

Ein Basalthermometer wird für die vaginale Temperaturermittlung verwendet. Mit seiner Hilfe kann der weibliche Zyklus beobachtet und ausgewertet werden. Dementsprechend handelt es sich um ein Fieberthermometer für Erwachsene.

7.3. Sollten Sie ein analoges Fieberthermometer mit Quecksilber entsorgen?

Besitzen Sie noch ein Quecksilberthermometer, kann es aus Sicherheitsgründen sinnvoll sein, dieses durch ein elektronisches Fieberthermometer zu ersetzen. Das alte Modell sollten Sie jedoch nicht in den Plastikmüll werfen. Da Quecksilber ein giftiges Schwermetall ist, gehört es in den Sondermüll. Sie können es alternativ bei einem Werkstoffhof abgeben.

7.4. Welches Fieberthermometer ist für Hunde oder Katzen geeignet?

Wer ein Haustier hat, sorgt sich auch um dessen Gesundheit. Oftmals verraten bereits andere Krankheitssymptome, wenn mit den tierischen Mitbewohnern gesundheitlich etwas nicht stimmt. Dennoch kann es sinnvoll sein, bei ihnen Fieber zu messen. Jedoch eignet sich Ihr Fieberthermometer nicht für Katze und Hund. Auch wenn Sie es nachträglich reinigen, besteht die Chance, dass Keime auf den Menschen übertragen werden. Sie sollten sich daher für Ihr Haustier ein separates Thermometer besorgen. Zu dem Zweck sind schlichte elektronische Kontaktthermometer eine gute Wahl.

Da die Vierbeiner bei einer Fiebermessung im Ohr oder im Mund kaum stillhalten, stellt das Messen im Rektum die einzig verlässliche Methode dar. Um die Messspitze des Thermometers einzuführen, schmieren Sie diese mit Vaseline ein. Ziehen Sie den Schwanz Ihres Haustiers für die Messung zur Seite und nicht nach oben.

Anders als bei Menschen liegt die Normaltemperatur von Hund und Katze um die 38,5 Grad Celsius. Dieser Wert bedeutet also nicht, dass Ihr vierbeiniger Freund eine erhöhte Körpertemperatur aufweist.

Bildnachweise: shutterstock.com/Anna Tryhub, shutterstock.com/Aleksandra Suzi, shutterstock.com/Supavadee butradee, amazon.de/Braun, amazon.de/Trustown, shutterstock.com/Rido (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)