Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Durchlauferhitzer Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Vom Durchlauferhitzer für die Küche bis hin zum Bad kommen diese Geräte zum Einsatz, um bedarfsgerecht eine Warmwasserversorgung zu gewährleisten. Sie haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Modellen.
  • Grundsätzlich werden Durchlauferhitzer mit Gas oder Strom betrieben, was von den baulichen Voraussetzungen in Ihrer Wohnung oder im Haus abhängt. Kleindurchlauferhitzer für geringere Warmwassermengen werden primär mit Strom betrieben.
  • Eine Besonderheit fernab des Alltags sind Durchlauferhitzer für den Pool im Garten oder im hauseigenen Schwimmbad. Sie bieten Ihnen ein hohes Maß an Komfort, sind aber relativ kostspielig bei der Anschaffung.

durchlauferhitzer-test

Durchlauferhitzer sind moderne Warmwasserbereiter, die in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus punktuell zum Einsatz kommen, wenn keine zentrale Versorgung vorhanden ist. Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen. Dazu zählen beispielsweise Durchlauferhitzer für die Küche, die unsichtbar unter dem Spülbecken angeschlossen werden. Kommt er dagegen im Bad zum Einsatz, sollte der Durchlauferhitzer 21 kW haben, um unter der Dusche genügend Warmwasser bereitzustellen.

Eine Besonderheit sind Durchlauferhitzer im Wasserhahn, die sich als Einzellösung auch für das Waschbecken im Gäste-WC oder im Gartenhaus mit Wasserversorgung und Stromanschluss anbieten. Informieren Sie sich in der nachfolgenden Kaufberatung 2020 / 2021 auf Krone.at über weitere Suchkriterien wie die Heizleistung oder den Verbrauch und darüber, welche Vorteile halbelektronische Durchlauferhitzer bieten.

1. Wie funktioniert ein Durchlauferhitzer und wo brauche ich ihn?

Durchlauferhitzer und der Verbrauch

Wie diverse Durchlauferhitzer-Tests gezeigt haben, benötigen diese Warmwassergeräte relativ viel Strom. Ein bekannter Energieversorger hat beispielhaft berechnet, dass sich die Mehrkosten für einen Zweipersonen-Haushalt auf bis zu 350 € pro Jahr belaufen können. Die Empfehlung lautet, einen modernen Durchlauferhitzer mit 230 V in der Grundeinstellung möglichst energieeffizient auszurichten. Wird der Durchlauferhitzer für die Dusche genutzt, sind Sparbrauseköpfe eine gute Wahl.

Ob der Durchlauferhitzer im Bad oder in anderen Räumen genutzt wird: Er dient dazu, Warmwasser in dem Moment bereitzustellen, in dem es gebraucht wird. Dafür benötigt er eine hohe Wärmeleistung, die entweder über Gas oder Strom bereitgestellt wird.

Besonders effizient arbeitet ein elektronischer Durchlauferhitzer mit verschiedenen Einstellmöglichkeiten, was etwa die Wassertemperatur anbetrifft. Das Funktionsprinzip unterscheidet sich daher komplett vom Warmwasserboiler, in dem Warmwasser auf Vorrat gehalten wird.

Es handelt sich um eine dezentrale Lösung, bei der ein Durchlauferhitzer für die Dusche und andere Einsatzbereiche immer in unmittelbarer Nähe zum Verbraucher montiert wird. Je nach Größe können lediglich ein oder zwei Verbraucherstellen versorgt werden.

Die Integration erfolgt wahlweise per Untertischmontage oder an der Wand. Für den Durchlauferhitzer mit 230 V reicht eine Steckdose, bei größeren Modellen mit 400 V wird ein Starkstromanschluss benötigt. Achten Sie auf die Produktbeschreibungen.

Durchlauferhitzer oder Boiler: Eine Frage, die häufiger gestellt wird und nicht ganz einfach zu beantworten ist. Prinzipiell ist eine zentrale Warmwasserversorgung im Haus vorteilhaft, da beispielsweise auch regenerative Energiequellen für die Erwärmung des Wassers genutzt werden können. Eine Nachrüstung wäre allerdings mit immensen Kosten verbunden. Zudem kann eine Kombination Sinn machen, etwa wenn Sie einen Durchlauferhitzer an einem Wasserhahn nutzen, der nicht an die zentrale Versorgung angeschlossen ist.

2. Durchlauferhitzer im Test: Welche Arten gibt es?

Nachfolgend erhalten Sie auf Krone.at Informationen über die unterschiedlichen Grundtypen hinsichtlich der Energiequelle und deren jeweilige Eigenschaften. Ebenso werden elektronisch gesteuerte Durchlauferhitzer näher unter die Lupe genommen.

2.1. Durchlauferhitzer im Vergleich: die grundsätzlichen Typen

Durchlauferhitzer-Kategorie Eigenschaften
Gas-Durchlauferhitzer
  • es wird ein Gasanschluss im Haus benötigt, um den Durchlauferhitzer nutzen zu können
  • mit großer Durchlaufmenge sehr gut für die Dusche geeignet, sodass kein großer Warmwasserspeicher benötigt wird
  • kommt in kleiner Bauweise häufig auch im Wohnmobil oder im Wohnwagen zum Einsatz, wenn eine Flüssiggasversorgung vorhanden ist
  • Gas ist als Energieträger deutlich günstiger als Strom
elektrischer Durchlauferhitzer
  • wird je nach Bauart über die normale Steckdose oder über einen Starkstromanschluss mit Energie versorgt
  • gibt es in vielen verschiedenen Größen und Leistungsstärken für die Küche und das Bad
  • ideal für eine dezentrale Warmwasserversorgung, da in jedem Haus ein Stromanschluss vorhanden ist
  • der Durchlauferhitzer-Verbrauch ist relativ hoch, kann aber durch moderne Geräte deutlich gesenkt werden

Aus technischer Sicht wird zwischen einem Durchlauferhitzer, der druckfest oder drucklos ist, unterschieden. Bei Letzterem handelt es sich um ein Niederdruck-Gerät, das mit drei Anschlüssen ausgestattet ist. Ist der Durchlauferhitzer druckfest, ist das Gerät mit einem kleinen internen Wasserspeicher ausgestattet, sodass es dem im Inneren entstehenden Wasserdruck standhalten muss. Erkennbar ist dieser Typ an zwei Anschlüssen, über die der Durchlauferhitzer mit der Armatur verbunden wird.

2.2. Der elektronische Durchlauferhitzer näher betrachtet

In dieser Kategorie wird zwischen Modellen, die halbelektronisch oder vollelektronisch funktionieren, unterschieden. Nachfolgend erhalten Sie auf Krone.at Informationen zu den übergreifenden Eigenschaften:

    Vorteile
  • je nach Ausführung kann die Temperatur stufenweise oder stufenlos auf das Grad genau vordefiniert werden
  • bei der Warmwasseraufbereitung werden Faktoren wie die Durchflussmenge und Druckschwankungen berücksichtigt
  • bei einem vollelektronischen Modell werden neben der Temperatur zum Teil auch Wasser- und Energieverbrauch angezeigt
  • sind über Tasten umschaltbar in Bezug auf Duschprogramme und Energiesparfunktionen
    Nachteile
  • zumeist teurere Anschaffungskosten
  • es muss beim Einrichten auf die richtigen Grundeinstellungen geachtet werden

2.3. Hydraulischer Durchlauferhitzer

Dieser Typ zählt zu den Klassikern, wobei die Technik etwas veraltet ist. Die Temperatur wird nur schubweise erhöht und es kann zu Schwankungen kommen, wenn das Gerät hydraulisch arbeitet. Prinzipiell handelt es sich um Kleindurchlauferhitzer, die recht günstig sind und beispielsweise noch im Gäste-WC unter dem Handwaschbecken montiert zum Einsatz kommen, da sie hier nicht täglich benötigt werden.

3. Einen Durchlauferhitzer kaufen: Worauf muss ich achten?

frau steigt in heisses bad

Ein Durchlauferhitzer sorgt für warmes Wasser in Ihrem Zuhause.

Neben der korrekten Durchlauferhitzer-Absicherung bei elektrischen Modellen kommen bei der Auswahl wichtige Kriterien mit ins Spiel, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

3.1. Die Durchflussmenge

Angaben zur maximalen Durchflussmenge an Warmwasser erhalten Sie über die zugehörigen Produktbeschreibungen. Im Mittel liegt sie bei ca. 10 bis 15 Liter pro Minute. In diesem Zusammenhang besteht die Möglichkeit, einen eigenen Durchlauferhitzer-Test durchführen. Stellen Sie einen Eimer oder ein anderes Behältnis mit einer Messskala unter den angeschlossenen Wasserhahn und öffnen Sie diesen in Maximalstellung für eine Minute. Danach lesen Sie die Warmwassermenge an der Skala ab.

3.2. Die maximal mögliche Temperatur

Unabhängig davon, ob Sie einen Durchlauferhitzer mit 21 kW oder einer anderen Leistung auswählen, die maximale Temperatur liegt mit Ausnahmen bei ca. 60 °C bis 70 °C. Dies sind Werte, die beim Händewaschen ebenso wie beim Duschen deutlich zu hoch liegen. Mehr als 40 °C sollten Sie Ihrer Haut nicht antun.

3.3. Die Luftblasenerkennung als Sicherheitsfaktor

Eine integrierte Luftblasenerkennung dient dem Schutz des Durchlauferhitzers. Über einen Sensor wird erkannt, ob sich Luft in den Leitungen befindet, sodass er sich rechtzeitig von selbst abschaltet oder alternativ durch eine entsprechende Vorrichtung eigenständig für eine Entlüftung sorgt.

Tipp: Ob druckfest und damit geschlossen oder nicht: Um die Langlebigkeit Ihres Durchlauferhitzers zu erhöhen, ist ein vorgeschalteter Filter gegen Kalkbildung empfehlenswert. Das ist wichtig, wenn das Wasser in Ihrem Wohngebiet besonders hart ist.

4. Welches sind die beliebtesten Durchlauferhitzer-Hersteller?

durchlauferhitzer an der wand

Durchlauferhitzer werden mit Gas oder Strom betrieben.

Da Durchlauferhitzer weit verbreitet sind, ist das Angebot etablierter Marken vielfältig. Zu den bekannten und beliebten Anbietern zählen die nachfolgend gelisteten:

  • Vaillant
  • Siemens
  • Stiebel Eltron
  • AEG
  • Bosch
  • Thermoflow

Ob es sich lohnt, einen günstigen Durchlauferhitzer zu erwerben, hängt maßgeblich mit von der Energieeffizienz ab, da sonst die Einsparung beim Kaufpreis durch eine erhöhte Stromrechnung schnell dahinschmilzt.

5. Steht ein aussagekräftiger Durchlauferhitzer-Test bei der Stiftung Warentest zur Verfügung?

Derzeit steht kein aktueller Test bei der Verbraucherorganisation in Österreich oder Deutschland zur Verfügung, um den besten Durchlauferhitzer für Ihren Bedarf zu finden. Der Letzte stammt aus dem Jahr 2014.

Aktueller ist ein Themenbeitrag aus dem Jahr 2020, allerdings wurde hier kein Durchlauferhitzer mit Testsieger-Qualitäten benannt. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass es zu einer eiskalten Überraschung kommen kann, wenn das Gerät zwei oder mehr Verbraucher versorgt und ein weiterer benutzt wird, während Sie unter der Dusche stehen.

6. Regelmäßig gestellte Fragen zum Thema Durchlauferhitzer

6.1. Wie viel Strom braucht ein Durchlauferhitzer?

grosser warmwasserbereiter im keller

Durchlauferhitzer gibt es in verschiedenen Größen.

Der Stromverbrauch hängt zum einen von der Energieeffizienzklasse des gewünschten Modells und zum anderen von den verschiedenen Einstellmöglichkeiten ab. Die besten Werte erzielen Geräte der Energieeffizienzklasse A+, die grün gekennzeichnet sind. Die Skala reicht bis hin zum rot unterlegten Buchstaben G. Die Empfehlung bei einer Neuanschaffung lautet, die Finger von Geräten in den Bereichen D bis G zu lassen, da Sie hier mit hohen Stromkosten rechnen müssen.

6.2. Wie schließe ich einen Durchlauferhitzer an?

Wie Sie einen Durchlauferhitzer anschließen, hängt davon ab, welche Art Anschluss vorhanden ist. In den meisten Fällen benötigen Sie einen Hochdruck-Durchlauferhitzer, der wie die benutzten Armaturen über zwei Anschlüsse verfügt, die Sie korrekt miteinander verbinden müssen. Handelt es sich um einen Kleindurchlauferhitzer, reicht eine normale Steckdose für die Stromversorgung.

6.3. Wie lange hält ein Durchlauferhitzer?

Wie lange ein Durchlauferhitzer in Jahren hält, hängt von der Nutzungshäufigkeit und der Wasserqualität ab. Hinzu kommt, dass kostspielige Geräte möglichst regelmäßig gewartet werden sollten. Dass etwas nicht stimmt, merken Sie, wenn nur noch lauwarmes Wasser kommt oder der Wasserstrahl insgesamt spürbar nachlässt.

Bildnachweise: shutterstock.com/Maridav, shutterstock.com/Maridav, shutterstock.com/Sashkin, shutterstock.com/nikkytok (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)