Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Bürostuhl Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Unter Bürostühlen gibt es von Chefsesseln bis Hockern ohne Rückenlehne verschiedene Typen, die für manche Menschen besser oder schlechter geeignet sind.
  • Laut Tests sollte ein guter Bürostuhl ergonomisch geformt und für den Körper des Nutzers genau passend oder verstellbar sein.
  • Nicht immer ist dabei Bequemlichkeit der wichtigste Faktor, denn ein guter Bürostuhl sollte auch die Muskulatur zu eigenständiger Bewegung anregen, um eine starre Haltung zu verhindern.

buerostuhl-test

Viele Menschen verbringen heutzutage durchschnittlich bis zu acht Stunden täglich im Sitzen, in manchen Fällen sogar bis zu elf Stunden. Es lohnt sich also durchaus, dafür zu sorgen, dass die Sitzgelegenheit nicht nur bequem, sondern auch so geformt ist, dass möglichst wenige Haltungsschäden entstehen und die lange Zeit gut ertragen werden kann. Unser Bürostuhl-Vergleich 2021 auf Krone.at bringt Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien nahe.

1. Warum ist ein guter Bürostuhl so wichtig?

Eine sitzende Gesellschaft

Dauerhaftes Sitzen ist für den Menschen keine natürliche Haltung, da die Evolution unsere Körper an langes Gehen und regelmäßige Bewegung angepasst hat. Da in unserer Dienstleistungsgesellschaft Bürojobs am Computer und die 40-Stunden-Woche darauf aber keine Rücksicht nehmen, sind Haltungsschäden vorprogrammiert. Und auch privat verbringen wir oft die meiste Zeit im Sitzen. Ein guter Bürostuhl kann hier einen großen Unterschied machen.

Ein schwerer, ausladender Chefsessel kann verlockend sein, aber ein antiker Bürostuhl ist nicht immer ergonomisch. Genauso ist braunes Leder beim Bürostuhl zwar rein optisch für viele ein Pluspunkt, das Material ist aber nicht für jeden die beste Wahl. Die lange Zeit, die viele im Bürostuhl verbringen, ist weder für ältere Menschen noch für sonst jemanden gesund und sollte durch einen unpassenden Bürostuhl nicht noch erschwert werden.

Lassen Sie sich bei einer bestehenden Fehlstellung oder nach einem Bandscheibenvorfall bestimmte Bürostühle von einem Physiotherapeuten empfehlen, haben diese andere Eigenschaften als solche, bei denen es um die Vorbeugung von Haltungsschäden und Schmerzen geht. Ein Bürostuhl muss deswegen für Sie persönlich passen, zweitrangig sollte sein, ob der Bürostuhl beige, braun oder schwarz ist.

2. Wodurch zeichnen sich gute Bürostühle laut Tests aus?

Bürostuhl ist nicht gleich Bürostuhl. Ob im Büro oder im Home-Office- wer langfristig ein gutes Sitzgefühl möchte und seinem Rücken einen Gefallen tun will, sollte sich darüber informieren, was ein guter Bürostuhl zu bieten haben sollte. Über die Eigenschaften, die die verschiedenen Komponenten und Bauteile eines Schreibtischstuhls mitbringen sollten, klären wir hier auf Krone.at auf.

2.1. Sitzfläche

Sind Sie breiter gebaut oder sitzen beim Arbeiten gern mal im Schneidersitz, ist das mit vielen Bürostühlen kein Problem, denn deren Sitzflächen sind im Schnitt deutlich breiter und größer als die gewöhnlicher Stühle. Über die sogenannte Gasfeder lassen sich teils stufenlos die Höhe der Sitzfläche und deren Neigung anpassen, sodass eine optimale Sitzhaltung ermöglicht wird.

Die Sitztiefe lässt sich bei einigen Bürostühlen verstellen, was für Menschen mit sehr langen oder sehr kurzen Beinen von Vorteil ist. Die Härte und Form der Sitzfläche ist entscheidend, denn ein zu weiches Polster kann bei einem Bürostuhl für Rückenprobleme sorgen, da die Wirbelsäule im Sitzen nicht ausreichend gestützt und eine Fehlhaltung begünstigt wird.

2.2. Rückenlehne

Die Höhe und Form der Rückenlehne unterscheiden einen gewöhnlichen Bürostuhl von einem Chefsessel und einen modernen, ergonomischen Bürostuhl von einem antiken Modell. Eine höhenverstellbare Lordosenstütze, bei der es sich um eine unterstützende Polsterung für den mittleren Rumpfbereich handelt oder aber eine im Ganzen höhenverstellbare Rückenlehne ist bei ergonomischen Bürostühlen wünschenswert, da sonst keine ausreichend auf den Körper abgestimmte Unterstützung gewährleistet ist und Fehlhaltungen begünstigt werden. Ein breites Kopfteil, das bei einigen Bürostühlen abnehmbar und einzeln verstellbar ist, stützt den Nacken und ermöglicht eine entlastende Kopfhaltung.

2.3. Bewegungsmechanik

Viele ergonomische Bürostühle zeichnen sich durch eine Wippmechanik aus, bei der Rückenlehne und Sitzfläche in gleichbleibendem Winkel zueinander mit den Bewegungen des Nutzers mitgehen. Bei einer Synchronmechanik ändert sich der Winkel je nach Sitzposition. Dies erleichtert das Aufstehen, was bei Bürostühlen für ältere Menschen oder bei Menschen mit Rücken- oder Gelenkproblemen hilfreich und entlastend wirkt.

Je flexibler ein Bürostuhl auf die Bewegungen des Nutzers reagiert, desto mehr fördert er aktives Sitzen und dynamische Bewegungen, was Verspannungen und Rückenproblemen vorbeugt und die negativen Effekte von zu langem, statischem Sitzen verringert. Vorteil bei vielen guten Bürostühlen ist die Möglichkeit, die Wipp- oder Synchronmechanik auszuschalten, wenn sie nicht gewünscht ist und den Schreibtischstuhl damit festzustellen.

Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Komponenten zusammengefasst:

Komponenten eines Schreibtischstuhls Eigenschaften
Sitzfläche
  • im Schnitt breiter und größer als bei gewöhnlichen Stühlen
  • mittels Gasfeder lassen sich die Höhe der Sitzfläche und deren Neigung anpassen
  • Verstellbarkeit der Sitztiefe ist für Menschen mit sehr langen oder sehr kurzen Beinen von Vorteil
  • zu weiches Polster kann bei einem Bürostuhl für Rückenprobleme sorgen
Rückenlehne
  • Höhe und Form der Rückenlehne dürfen nicht zu niedrig/schmal sein
  • höhenverstellbare Lordosenstütze als unterstützende Polsterung des mittleren Rumpfbereichs ist bei ergonomischen Bürostühlen wünschenswert
  • breites Kopfteil, das abnehmbar und verstellbar ist, stützt den Nacken und ermöglicht entlastende Kopfhaltung
Bewegungsmechanik
  • ergonomische Bürostühle zeichnen sich durch Wippmechanik aus
  • bei Synchronmechanik ändert sich der Winkel je nach Sitzposition, was das Aufstehen erleichtert
  • flexibler Bürostuhl sollte aktives Sitzen und dynamische Bewegungen fördern
  • abschaltbare Wipp- oder Synchronmechanik bietet mehr Varianz

Nicht zu unterschätzen bei der Wahl eines Bürostuhles sind der Bezug und sein Material. Ein Netzstoff ist atmungsaktiv und sinnvoll für Menschen, die viel schwitzen. Er kann sich jedoch kühl anfühlen und ist nicht so bequem wie die breiten und komfortabel gepolsterten Bürostühle, die auch als Chefsessel bekannt sind. Kunstleder ist zwar weit günstiger, ein Bürostuhl aus Echtleder aber robuster und langlebiger.

3. Was muss ich beim Kauf eines Bürostuhls berücksichtigen?

buerostuehle am schreibtisch

Entscheiden Sie sich für einen hochwertigen Bürostuhl.

Ein Bürostuhl ist nur dann ergonomisch und gut für Sie, wenn er zu Ihrem Körper und Ihrem Sitzverhalten passt. Dementsprechend gibt es sowohl Bürostühle, die bis 200 kg belastbar sind als auch Bürostühle für Kinder, die andere Eigenschaften mitbringen.

3.1. Körpergröße und Gewicht

So verschieden Menschen in Bezug auf ihre Körpermaße und -masse sind, so unterschiedlich sind die Ansprüche an einen guten Bürostuhl. Sind Sie sehr klein, können viele Bürostühle eine zu niedrige Sitzfläche und ein zu hohes Rückenpolster für Sie haben und damit an falschen Stellen Unterstützung liefern. Besonders große Menschen benötigen hingegen teils sogar eine zusätzliche Kopfstütze als Zubehör.

Zum Beispiel für übergewichtige Menschen gibt es Bürostühle, deren maximale Belastbarkeit in kg höher ist und dadurch stabiler sind. Sinnvoll kann in diesem Fall nicht nur ein Bürostuhl, der bis 200 kg belastbar ist, sondern auch einer ohne Armlehnen sein, damit ein bequemes Sitzen ohne Engegefühl gewährleistet ist. Auch wer auf eine lange Lebensdauer Wert legt, sollte auf eine hohe Belastungsgrenze achten.

3.2. Individuelle Vorlieben oder Beschwerden

mann auf buerostuhl

Mit einem ergonomischen Bürostuhl tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Stehen Sie oft ruckartig auf oder haben die Angewohnheit, sich regelrecht in den Schreibtischstuhl fallen zu lassen? Bei derartigen Bewegungen wirkt viel Kraft auf den Stuhl ein und ein weniger belastbares Modell kann nach einiger Zeit brechen. Auch in diesem Fall ist sowohl ein Bürostuhl bis mindestens 150 kg Belastbarkeit sinnvoll als auch ein Stuhl mit abnehmbaren Armlehnen, da so mehr Bewegungsfreiheit gewährleistet ist.

Auch wenn Sie chronische Rückenleiden haben oder sich von einem Bandscheibenvorfall erholen, ist der Bürostuhl mit Sorgfalt zu wählen. Hier sollten jede zusätzliche Polsterung und Unterstützung einem günstigeren Preis vorangestellt werden. Im Zweifelsfall sollten Sie unbedingt eine Empfehlung Ihres Arztes einholen, denn in einigen Fällen ist Stabilisierung des Rückens wichtiger als Flexibilität und Beweglichkeit.

Achtung: Überprüfen Sie bei der Wahl des Drehstuhls auch die Art bzw. Kategorie der Rollen. Harte Rollen sollten nur auf Teppichboden verwendet werden, weichere Rollen sind an einer grauen Ummantelung zu erkennen und können auch mit Parkett oder Laminat kompatibel sein, es sollte aber eine transparente Schutzmatte hinzukommen, um Kratzer durch den Drehstuhl zu vermeiden.

4. Wie sinnvoll ist ein Bürostuhl ohne Lehne?

Immer häufiger tauchen heutzutage etwas speziellere Bürostühle auf, in Form von kleinen runden Hockern, die leicht federn oder kompliziert wirkenden Modellen, für die eine Mischung aus Knien und Hocken nötig ist. Oft wird der Bürostuhl durch einen großen Gymnastikball ausgetauscht. Was sind davon die Vorteile und welche Nachteile ergeben sich durch den Verzicht auf eine Rückenlehne? Auf Krone.at finden Sie Antworten:

    Vorteile
  • Das Fehlen einer Rückenlehne kann zu aktiverem Sitzen animieren, indem der Körper wie beim Gehen ständig die Balance aufrecht halten muss.
  • Die langfristigen Vorteile eines Verzichts auf eine Rückenlehne sind von vielen Experten bestätigt.
  • Eine Rückenlehne, die keine gute Sitzhaltung ermöglicht, richtet statt zu unterstützen eher Schaden an. Ein kompletter Verzicht ist deswegen in vielen Fällen eine gute Alternative.
    Nachteile
  • Auch auf einem Sitzhocker ist eigenständiges, abwechslungsreiches Bewegen erforderlich. Wer zu statisch konstant in einer Sitzposition bleibt, schadet seinem Rücken damit genauso.
  • Bestimmte Bedingungen erfordern mehr Unterstützung der Wirbelsäule als Animation zur Bewegung.
  • Sitzhocker sind manchmal nur bis 80 kg belastbar, standardmäßig aber bis 150 kg. Bürostühle ohne Lehne, die bis 200 kg tragen können, sind hingegen kaum erhältlich.

5. Wo finde ich den besten Bürostuhl für mich?

frau streckt sich auf buerostuhl

Stehen Sie an langen Arbeitstagen regelmäßig auf, um Ihrem Körper Abwechslung zu gönnen.

Die breiteste Palette an Angeboten finden Sie im Internet, wie etwa bei Tchibo, Amazon, aber auch in Onlineshops von Möbelhäusern. Eine Recherche lohnt sich hier durchaus, allerdings ist das persönliche Ausprobieren, im besten Falle gekoppelt mit einer Kaufberatung, unverzichtbar, wenn Sie einen Bürostuhl kaufen. Die wichtigsten Entscheidungskriterien für einen guten Bürostuhl finden Sie hier aufgelistet:

  • Sitzhöhe in cm
  • Gewicht in kg
  • maximale Belastbarkeit in kg
  • Farbe
  • Design
  • Material
  • Verarbeitung
  • Standfestigkeit

Oft bieten Hersteller ein Modell in mehreren Farben an. Bürostühle in Beige oder Weiß sowie Bürostühle in Creme oder Cognac können einen Raum angenehm erhellen, aber auch schwarze oder braune Bürostühle oder solche in bunten Farben und Farbkombinationen sind keine Seltenheit. Fest steht: Entscheiden Sie sich zuerst für das Modell und legen Sie primär Wert auf das Sitzverhalten und die Verstellmöglichkeiten.

Einige Marken, die besonders oft Testsieger unter den Bürostühlen auf den Markt bringen, möchten wir Ihnen auf Krone.at zur Übersicht auflisten, aber auch darauf hinweisen, dass das Angebot sehr viel breiter ist.

  • DXRacer
  • Topstar
  • Songmics
  • Tresko
  • Yaheetech

6. Häufig gestellte Fragen zum Thema Bürostühle

Falls noch Dinge unklar sein sollten, haben wir zum Abschluss einige Fragen angeführt, die häufig zum Thema Bürostuhl gestellt werden.

6.1. Was sagt die Stiftung Warentest zu Bürostühlen?

Laut eines Tests zu verschiedenen Bürostühlen, den die Stiftung Warentest im Jahr 2017 durchgeführt hat, ist besonders bei günstigen Bürostühlen im Bereich zwischen 150 und 300 € aufzupassen, da diese häufig in Langzeittests als ungenügend durchfallen, weil Brüche der Rollen oder des Sitzes entstehen. Es gilt also, einen Schreibtischstuhl als Investition zu betrachten, die einen gut 10 bis 25 Jahre oder länger begleitet.

6.2. Wie gut eignen sich Gaming-Stühle als Bürostuhl?

Die Kriterien, die ein guter Schreibtischstuhl laut diversen Tests erfüllen sollte, treffen auf viele Gaming-Stühle schon allein deswegen automatisch zu, da diese gezielt darauf ausgelegt sind, dass man viele Stunden am Stück bequem darauf verbringt. Auch hier gilt es, auf Passform und Material zu achten.

Bildnachweise: shutterstock.com/Zastolskiy Victor, shutterstock.com/CRAFT24, shutterstock.com/Roman Samborskyi, shutterstock.com/suriya yapin (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)