Ort

Caorle

Beschreibung
Caorle [ˈkaːorle] ist eine Stadt in der Metropolitanstadt Venedig mit 11.476 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2019) und einer Fläche von 151 km². Mit dieser Fläche zählt Caorle flächenmäßig zu den größten Gemeinden Norditaliens. Die Stadt liegt an der Mündung der Livenza in die Adria. Caorle wird häufig „Klein-Venedig“ genannt. Diese Bezeichnung verdankt der Ort seinen kleinen Gassen, den Glockentürmen und den in typisch venezianischen Farben gestrichenen Häusern. Bemerkenswert sind vor allem die Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert und der zylindrische Glockenturm aus dem Jahr 1100 sowie die Kirche Madonna dell’Angelo am Oststrand. Die Stadt liegt an der norditalienischen Adria zwischen den Badeorten San Michele al Tagliamento (Bibione) und Eraclea. Die Lagunenstadt Venedig ist 60 km, Triest 120 Kilometer entfernt. Näherliegende Städte sind zum Beispiel San Donà di Piave, Portogruaro, Concordia Sagittaria sowie Treviso. Bekannt wurde der Ort auch durch den US-amerikanischen Schriftsteller Ernest Hemingway, der in einem Anwesen am Rande der Lagune von Caorle wohnte und dort und in San Gaetano die Inspiration zu seinem Roman Über den Fluss und in die Wälder (1950) fand. Heute ist das Haus unbewohnt, und man kann es im Zuge einer Exkursion vom Schiff aus sehen.Durch den Film Das kann doch unsren Willi nicht erschüttern (1970), in dem Heinz Erhardt nach Caorle reist, wurde der Ort im deutschen Sprachraum bekannt.
Quelle: Wikipedia

Alle Artikel

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol

Themen finden

Top Themen