Das freie Wort

Studium schützt vor Dummheit nicht

Der Fall der Grazer Unfallärztin beweist einmal mehr, dass auch ein akademisches Studium kein Schutz vor Verblendung und Unvernunft ist. Die Dame hat nämlich in schamloser Weise ihre Position als Ärztin missbraucht. Sie verbreitete, während sie Corona-Impfungen durchführte, gleichzeitig lauthals ihre wirren Impfgegner-Verschwörungstheorien. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Einerseits impft sie (schließlich gibt es dafür ein gutes Honorar), andererseits posaunt sie unwissenschaftlichen, gefährlichen Unsinn in die Welt, den sich die vernünftigen Menschen, die zur Immunisierung gekommen sind, dann anhören müssen. Zum Glück hat die AUVA schnell die Konsequenzen gezogen und die „Ärztin“ entlassen. Aus meiner Sicht sollte dem auch der Entzug der ärztlichen Berechtigung folgen. Patienten haben nämlich ein Recht, sich darauf verlassen zu können, dass ein Arzt den Erkenntnissen der Wissenschaft folgt und nicht irgendwelchen wirren Verschwörungstheorien.

Mag. Eva Veits, per E-Mail
Erschienen am Do, 13.5.2021

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
24. Juli 2021

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

24. Juli 2021
Samstag, 24. Juli 2021
Wetter Symbol