15.01.2008 19:34 |

Distanzierung

BP Fischer distanziert sich von FPÖ-Eklat

Bundespräsident Heinz Fischer hat den gestrigen Empfang für das Diplomatische Korps mit allen in Österreich akkreditierten Botschafterinnen und Botschaftern dazu benützt, dem islamfeindlichen Eklat im Grazer Wahlkampf eine deutliche Absage zu erteilen. Fischer: "Das war und ist nicht die Stimme Österreichs!"

Der Bundespräsident bemühte sich darüber hinaus, die Bedeutung der Schimpfkanonade der FPÖ-Spitzenkandidatin bei der Grazer Gemeinderatswahl insofern zu relativieren, als er von "unakzeptablen Aussagen gegen den Islam im Vorfeld eines regionalen Wahlkampfes" sprach.

Dieser "eindeutigen Distanzierung" zum Eklat im Grazer Wahlkampf ließ Fischer ein "Bekenntnis Österreichs zum friedlichen und respektvollen Dialog der Kulturen und Religionen" folgen. Österreich sei "viel an kontinuierlichen Bemühungen um Frieden und Verständigung in den internationalen Beziehungen gelegen".

Fischer verweist auf Islam-Dialogkonferenz
Quasi als Beweis für diese Bemühungen verwies Heinz Fischer auf die gerade in Madrid stattfindende Dialogkonferenz mit dem Islam, an der Außenministerin Plassnik teilnimmt.

Unterdessen gibt es Spekulationen, warum die Grazer FPÖ-Spitzenkandidatin Winter mit Beschimpfungen gegen den Islam vorgeprescht ist: Bei Umfragen soll der FPÖ für die Wahl am Sonntag ein mageres Resultat vorausgesagt worden sein. Das wollte man offensichtlich mit einem "Wahlkampfschlager" korrigieren.

"Den Personenschutz soll die FPÖ bezahlen"
Als Konsequenz erhält Susanne Winter jedenfalls Personenschutz, weil ein Drohvideo gegen sie aufgetaucht sein soll. Bitterböse Reaktion des feindlichen Grazer BZÖ-Kandidaten Grosz: "Den sündteuren Personenschutz soll die FPÖ bezahlen. Wie kommen die Steuerzahler dazu, für diese blöden Sager zur Kassa gebeten zu werden?“

Von Peter Gnam, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol