08.01.2008 13:17 |

Ortstafel-Streit

Slowenen für Ortstafel-Diskussion im EU-Rahmen

Slowenien könnte nach Worten von Außenminister Dimitrij Rupel den Nerven zehrenden Kärntner Ortstafelstreit schon bald zum Thema in der Europäischen Union machen. „Wir hätten nichts dagegen, wenn die Zeit kommt - wahrscheinlich nicht jetzt, da wir die EU-Präsidentschaft haben - eine europäische Diskussion darüber zu eröffnen, wenn das nötig ist“, sagte Rupel am Dienstag. Selbst einer Klage vor einem europäischen Gericht der slowenische Außenminister nicht per se eine Absage.

Dass sein Land noch heuer ein Gerichtsverfahren auf EU-Ebene anstrengen würde, schloss Rupel, der auch amtierender EU-Ratpräsident ist, allerdings aus. „Ich glaube nicht, dass dies weise wäre", sagte er. Gleichzeitig fügte er aber hinzu, er wisse nicht, welches Gericht in dieser Angelegenheit höher als der österreichische Verfassungsgerichtshof wäre.

Die Nicht-Umsetzung der bisherigen Entscheidung des österreichischen Verfassungsgerichtshofes zu zweisprachigen Ortstafeln sei „ein ironisches und trauriges Ereignis“, sagte Rupel. Slowenien habe „exzellente Beziehungen“ zur österreichischen Regierung und unterhalte enge politische und wirtschaftliche Beziehungen. Aber auf lokaler Ebene werde die Ortstafel-Frage aber ein Problem für die slowenische Minderheit, sagte der Minister.

„Politische Festung“ Haider
„Mein Gefühl ist, selbst wenn wir das jetzt nicht angreifen, dass das Problem durch die europäische Entwicklung selbst gelöst wird“, sagte Rupel. So gebe es zwischen Kärnten und Slowenien einen regen Austausch über die Grenze. In Kärnten selbst seien Menschen daran interessiert, an Schulen Slowenisch zu lernen, sagte Rupel.

„Die Harmonisierung unserer Beziehungen geht weiter. Aber da ist natürlich auch die politische Festung von Herrn Haider und dies blockiert einige der Lösungen“. Er sehe aber auch viel Protest dagegen in Österreich, betonte Rupel.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol