So, 22. Juli 2018

Fußball-Derby

22.10.2007 08:07

Wasserwerfer, Tränen und Blut!

Vermummte Fußball-Hooligans, weinende Kinder – und mittendrin ein Einsatz-Kommandant der Polizei, der ob verletzter Kollegen den Befehl gab, gegen den tobenden Mob mit Wasserwerfer und Pfefferspray vorzugehen. Was nach dem 3:0-Sieg von Ried im Fußball-Derby gegen den LASK auf das völlige Unverständnis all jener Normalo-Fans stieß, die unschuldig zum Handkuss kamen.

Ein Vater trug sein weinendes Kleinkind im LASK-Trikot aus dem von der Polizei umstellten Bereich. Andere fragten nach Wasser, um sich die vom Pfefferspray gereizten Augen auswaschen zu können…

„Das war eine völlig überzogene Polizeiaktion, die üben wohl schon für die EURO“, hörte man von allen Seiten. Während der Einsatz-Kommandant der Polizei, August Weidenholzer, von den „schlimmsten bisherigen Ausschreitungen in Ried“ und von „Krieg“ sprach.

Der laut Weidenholzer von rund 80 bis 100 LASK-„Fans“ angezettelt worden war, die sich zehn Minuten vorm Abpfiff auf den Stadion-Parkplatz begaben, sich vermummten, aus ihren Bussen Steine und Bierflasche holten und damit Beamte am Ausgang bombardierten, von denen zwei blutend zu Boden gingen. Und die auch in den Gäste-Toiletten so heftig wüteten, dass sich der Sachschaden noch nicht einmal annähernd abschätzen lässt.

Den Vorwurf, dass die Polizei durch den Einsatz des Wasserwerfers diese Gewaltakte eher provoziert als eingedämmt habe, weist Weidenholzer von sich: „Wären wir mit Schlagstöcken vorgegangen, hätte es Knochenbrüche und Dutzende Verletzte gegeben.“

 

Foto: Ernst Vitzthum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.