Fr, 22. Juni 2018

"Bäh, Apple!"

16.10.2007 14:56

Greenpeace zerlegt das iPhone

Wenige Tage nach dem Verkaufsstart des iPhone verfasste Apple-Chef Steve Jobs einen Artikel mit dem Titel "A greener Apple", in dem er sich und sein Unternehmen als besonders fortschrittlich in punkto Umweltschutz und in der Verwendung umweltverträglicher Materialien rühmte. Die Umweltorganisation Greenpeace hat den Gegenbeweis angetreten und eines der neuen iPhones in einem Labor zerlegen lassen. Das Ergebnis: Grün sieht anders aus.

Das Apple iPhone enthält etliche Stoffe, die als hochgiftig gelten und von vielen anderen Herstellern, die Jobs in seinem Artikel als rücktständig hinstellte, schon längere Zeit nicht mehr benutzt werden. Etwa enthalten Bauteile des iPhone eine zu hohe Konzentration an als gesundheitsschädlich geltenden Brom-Verbindungen.

Besonders schlimm ist aber, dass die Ummantelung der iPhone-Kopfhörer aus PVC-Materialien hergestellt ist, die potenziell krebserregende Weichmacher enthalten. Laut Greenpeace wurden einige der so genannten Phtalate nachgewiesen, die in Europa bereits für die Verwendung in Kinderspielzeug verboten wurden. Weichmacher können auch Gesundheitsprobleme wie Impotenz hervorrufen, wenn sie in den Organismus gelangen. Man bedenke, wie oft und gerne man am Kopfhörerkabel knabbert...

Ob die Komponenten - insbesondere die Kopfhörer - auch bei anderen Apple-Produkten wie etwa dem iPod verbaut wurden, ist nicht bekannt. Greenpeace erwägt aber Untersuchungen weiterer Apple-Produkte.

Hier das offizielle Video von Greenpeace:


Quelle: YouTube.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.