Mi, 20. Juni 2018

Trio gegen iTunes

22.08.2007 12:06

MTV tritt mit Verstärkung gegen Apples iTunes an

Der MTV-Mutterkonzern Viacom hat sich mit Partnern zusammengetan, um Apples Downloadshop iTunes Paroli zu bieten. Der Softwarekonzern RealNetworks und der US-Handyprovider Verizon sind mit von der Partie. Viacom und RealNetworks wollen ihre Online-Musikläden zusammenlegen, während Verizon als Dritter im Bunde für die Verbreitung der digitalen Inhalte über Handy zuständig ist.

Der auf jüngere Zuschauer ausgerichtete Musiksender MTV betreibt seit vergangenem Jahr gemeinsam mit dem weltgrößten Softwarekonzern Microsoft die Internetseite Urge, von der Musik heruntergeladen werden kann. RealNetworks - der Hersteller des Multimedia-Abspielprogramms RealPlayer - ist mit dem Dienst Rhapsody auf dem Markt vertreten. Gemeinsam wollen die Partner nun darangehen, die Marktführerschaft von Apple zu brechen. Apple hat mit iTunes mittlerweile mehr als drei Milliarden Songs verkauft, von Urge und Rhapsody hört man in den USA und natürlich auch hierzulande bisher wenig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.