18.12.2017 14:29 |

Indizierte Songs

YouTube sperrt Kanäle mit rechtsradikalen Videos

Auf Betreiben der Landesmedienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein hat YouTube in Deutschland vier Videokanäle mit verbotenen rechtsradikalen Inhalten gesperrt. Die gelöschten Kanäle verstießen gegen Strafgesetze, teilte die Anstalt am Montag in Norderstedt mit.

Die Kanäle enthielten demnach Videos mit jugendgefährdenden und strafrechtlich relevanten Musikstücken, die von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert worden waren, zum Beispiel das Stück "In Belsen" der Musikgruppe "Kommando Freisler".

Der Medienrat der Landesmedienanstalt monierte, dass indizierte Songs auch dann wieder neu hochgeladen werden können, wenn sie zuvor bereits gesperrt wurden. "Die Betreiber von Internet-Plattformen müssen ihre Verantwortung noch stärker wahrnehmen", fordert der Vorsitzende des Medienrates, Lothar Hay. Sie sollten technische Lösungen entwickeln, die verhindern, dass bereits einmal gelöschte oder gesperrte Inhalte wieder auftauchen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter