18.12.2017 10:14 |

Geschenk gespendet

Xbox-Weihnachtswunder für neunjährigen Samariter

Eigentlich hatte sich der neunjährige Mikah Frye eine Xbox One zu Weihnachten gewünscht, um "Minecraft" zu spielen. Doch dann erkannte der Bub aus der Kleinstadt Ashland im US-Bundesstaat Ohio, dass man um den Preis einer Xbox auch den Obdachlosen helfen könnte, die draußen in der Kälte frieren. Er kaufte mit seinen Eltern um das Xbox-Geld Decken und verteilte sie an jene, die es zu Weihnachten schlechter haben als er selbst. Microsoft belohnte den kleinen Samariter jetzt mit einer Xbox One in limitierter "Minecraft"-Edition.

In einer immer egoistischer werdenden Welt hat der kleine Mikah - er war mit seinen Eltern vor einigen Jahren selbst einige Wochen lang auf Notschlafstellen angewiesen - seinen Weihnachtstraum von der neuen Xbox aufgegeben, um anderen zu helfen, berichtet der TV-Sender Fox8.

Die Folge seiner Selbstlosigkeit war nicht nur die Dankbarkeit der Obdachlosen, sondern auch die Aufmerksamkeit eines TV-Senders und des Milliardenkonzerns Microsoft, der ihn am Samstag mit einer tollen Überraschung belohnt hat.

Mikahs Großmutter weinte vor Rührung
"Als sie mich angerufen und es mir erzählt haben, habe ich sofort angefangen zu weinen. Ich konnte es nicht glauben", erinnert sich Mikahs Oma Terry Brant an den Anruf von Microsoft. Es sei wirklich schwer gewesen, dem kleinen Mikah nichts von der Überraschung zu erzählen, die am Samstag auf ihn wartete.

Doch die Oma hielt dicht. Am Samstag fuhr die Familie mit dem Burschen in ein nahes Shoppingcenter - offiziell, um ein paar Einkäufe zu erledigen. Inoffiziell wartete dort im Hinterzimmer ein Microsoft-Weihnachtsmann mit Geschenken auf den Buben. Als sich Mikah bis zur "Minecraft"-Xbox durchgewühlt hatte, fing er vor Freude an zu weinen.

"Sie werden von der Liebe des Herrn umhüllt"
Am Ende haben nun alle ein frohes Weihnachten: Mikah, der sich auf seiner nagelneuen Xbox als "Minecraft"-Baumeister versuchen kann. Und die Obdachlosen des Ashland Church Community Emergency Shelter Service, dem der kleine Samariter die Decken gespendet hat. Die Chefin der Notschlafstelle: "Sie werden nicht nur eine schöne warme Decke bekommen, die sie behalten können. Sie werden auch von der Liebe des Herrn und jener von Mika umhüllt!"

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter