Sa, 21. Juli 2018

Alkofahrt in Wien

29.11.2017 13:07

Gesuchter Räuber zog mit Auto Spur der Verwüstung

Gewütet hat ein Alkolenker am Dienstagabend in gleich mehreren Wiener Bezirken. Mit knapp zwei Promille im Blut touchierte der verdächtige 35-Jährige, der keinen Führerschein besitzt, mit dem Wagen eines Bekannten, der von der Spritztour gar nichts wusste, zunächst mehrere geparkte Autos, missachtete auf der Flucht vor der Polizei zahlreiche rote Ampeln und stellte sich bei der Anhaltung schließlich auch noch als gesuchter Räuber heraus.

Nach den bisherigen Erhebungen der Polizei wurden zwischen etwa 22 und 23 Uhr mindestens vier geparkte Fahrzeuge und der von dem 35-jährigen gelenkte Minivan beschädigt, sagte Pressesprecher Harald Sörös. Die genaue Route des Mannes - und daher auch die Reihenfolge der Unfälle - ist noch unklar. Jedenfalls hatten Beamte in der Neubaugasse im siebenten Bezirk einen Verkehrsschwerpunkt durchgeführt und versucht, das Auto anzuhalten.

Vier Autos schwer beschädigt
Der Lenker fuhr jedoch davon und ignorierte nicht nur mehrere rote Ampeln, sondern verstieß auch noch gegen weitere Vorschriften. In der Westbahnstraße in Neubau streifte er ebenso einen geparkten Pkw wie in der Esterhazygasse in Mariahilf. In Margareten beschädigte er in der Embelgasse und der Castelligasse ebenfalls zwei Autos schwer. In der Schloßgasse stellte er das Fahrzeug schließlich an einer Hauseinfahrt auf dem Gehsteig ab und stieg aus.

Acht Streifenwagen hatten in der Zwischenzeit die Suche nach dem Lenker aufgenommen. Als der offensichtlich stark alkoholisierte 35-Jährige von dem abgestellten Minivan flüchten wollte, hielten ihn Polizisten an. Ein Alkovortest ergab 1,90 Promille, den Alkomattest verweigerte der Mann. Außerdem bestritt er, mit dem Auto gefahren zu sein, und wollte den Autoschlüssel wegwerfen, was die Beamten jedoch bemerkten.

Autoschlüssel aus Schlüsselkasten gestohlen
Die Polizisten stellten fest, dass das Auto dem Vater eines Freundes des Unfalllenkers gehörte. Der 35-Jährige hatte sich einfach den Schlüssel aus dem Schlüsselkasten genommen und war in das Auto gestiegen. Der Rumäne war auch noch ohne gültigen Führerschein unterwegs, da er nur eine britische Übungslenkberechtigung besitzt, sagte Sörös.

Zusätzlich wurde der Mann von der Staatsanwaltschaft Wien gesucht, weil er am 1. September in einem Lokal eine Kellnerin gestoßen und ihr die Geldbörse geraubt hatte. Der 35-Jährige wurde festgenommen und wegen zahlreicher Verkehrsübertretungen sowie unbefugten Gebrauchs des fremden Fahrzeugs angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.