Mo, 23. Juli 2018

Alle Fotos & Videos!

26.10.2017 20:18

So ehrte das Bundesheer unseren Nationalfeiertag

Das Bundesheer hat sich heuer zum 22. Mal rund um den Nationalfeiertag in der Wiener Innenstadt präsentiert. Beim größten Militär-Manöver des Landes gingen 700 Soldaten, zehn Panzer, fünf Hubschrauber - darunter ein Black Hawk -, elf gepanzerte Radfahrzeuge sowie Transportfahrzeuge von 37 verschiedenen Einheiten an sieben Plätzen in Stellung. Auf krone.at sehen Sie alle Bilder und Videos des Spektakels!

Rund um das Burgtheater, den Wiener Heldenplatz sowie die Innenstadt mit der Freyung, Am Hof, der Schottengasse und den neu hinzugekommenen Flächen am Michaelerplatz und Graben wurde fleißig präsentiert. "Das Heer ist ein Garant für die Sicherheit. Mehr als 1000 Soldaten versehen ihren Dienst im Grenzassistenzeinsatz", so Minister Hans Peter Doskozil.

Die feierliche Eröffnung der großen Leistungsschau sehen Sie hier:

Kranzniederlegung und Angelobung
Die offiziellen Feierlichkeiten begannen mit dem Abschreiten der Ehrenkompanie der Garde durch Staatsoberhaupt Alexander Van der Bellen, Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Generalstabschef Othmar Commenda. Danach legten sie Kränze beim Denkmal für die Freiheits- und Widerstandkämpfer sowie bei der Gedenktafel für verunglückte und gefallene Soldaten nieder.

Das Prozedere wiederholte sich wenig später mit der Bundesregierung mit Kanzler Christian Kern (SPÖ), Verteidigungsminister Doskozil und Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) an vorderster Front.

Hier sehen Sie, wie Verteidigungsminister Doskozil und Bundespräsident Van der Bellen der Gefallenen gedenken:

Feierliche Angelobung
Nächster Punkt auf der Tagesordnung war die feierliche Angelobung von rund 1300 Rekruten, darunter 13 Frauen. Sie findet am Nationalfeiertag traditionell auf dem Heldenplatz um 11 Uhr statt.

"Alle Stationen sind kreisförmig angelegt, laden zu einem kleinen Spaziergang ein, um sich die Präsentationen und dynamischen Vorführungen anzusehen", erklärte Wiens Militärkommandant Kurt Wagner.

1,3 Millionen Besucher
Erwartet wurden zu der nach dem Donauinselfest zweitgrößten Veranstaltung Österreichs und der größten Militärveranstaltung Europas rund 1,3 Millionen Besucher.

Für das leibliche Wohl - Stichwort Gulasch, Würstel, Popcorn & Co. - wurde in der City auch gesorgt. Diverse Essens- und Getränkeanbieter bezogen schon frühmorgens Stellung.

Nationalfeiertag ist auch Tag der offenen Tür im Parlament
Neben der Leistungsschau des Heeres mit Hubschraubern und Panzern zum Angreifen an mehreren Standorten in der Innenstadt öffneten zahlreiche Institutionen und Ministerien ihre Tore. Mit dabei waren etwa das Parlament (in und ums derzeitige Ersatzquartier Hofburg), die Präsidentschaftskanzlei oder das Bundeskanzleramt.

Video: 1000 Schüler treffen auf 500 Soldaten

Anlässlich des Nationalfeiertags verlost krone.at zehn hochwertige Multifunktionstools Leatherman Wingman. Spielen Sie mit! Vielleicht sind Sie ja auch bald der glückliche Besitzer eines dieser Werkzeuge.

​Weitere Eindrücke vom Nationalfeiertag:

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.