Mo, 22. Oktober 2018

Täter auf der Flucht

22.10.2017 13:46

Banküberfall in NÖ: "Göd her, sonst stich i di oh"

"Göd her! I hob a Messer! Gemma, sonst stich i di oh!" Mit diesen Worten hat ein Räuber am Freitag bei einem Banküberfall im niederösterreichischen Moosbrunn mit Nachdruck nach Bargeld verlangt. Mit Beute gelang dem Unbekannten schließlich die Flucht, der Täter verschwand in einem nahen Waldstück. Nun hat die Exekutive ein Bild des Räubers, das aus einer Überwachungskamera stammt, veröffentlicht und bittet um Hinweise.

Zum Überfall kam es gegen 14.30 Uhr. Der Täter, der laut Polizei "in bodenständigem Dialekt" sprach, bedrohte den anwesenden Angestellten mit einem Gegenstand, den er unter seinem Pullover versteckt und nach vorne gedrückt hatte. Der Räuber ließ sich die Banknoten in ein von ihm mitgebrachtes Plastiksackerl geben, ehe er die Flucht antrat.

Der Angestellte blieb beim Überfall unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat die Ermittlungen übernommen.

Täterbeschreibung:
Der Verdächtige ist nach Angaben der Landespolizeidirektion etwa 1,90 Meter groß, um die 30 Jahre alt und von sportlicher Statur. Er war mit einer dunklen Jogginghose und einem beigen Kapuzenpullover mit Aufschrift auf der Brust bekleidet.

Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, werden an jede Polizeidienststelle oder an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/30-3333 erbeten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.