Mo, 18. Juni 2018

Täter verhaftet

08.09.2017 06:01

Duo stellt Räuber: "Sie haben ihr Leben riskiert"

Er kam, schlug zu und wollte flüchten - doch jener Räuber, der ein älteres Ehepaar durchs Fenster ihres Autos attackierte, hatte keine Chance. Denn er hat nicht mit Unternehmer Peter Haunschmidt und seinem Mitarbeiter Mohammed gerechnet. Das Duo zeigte Zivilcourage und stellte den Täter, ohne eine Sekunde zu zögern.

"Der Großteil unserer Bürger schaut weg, wenn etwas passiert. Aber diese Burschen haben gehandelt", erzählt Harald Ertl (53). Und fügt auch gleich hinzu, was er bei seinem Besuch in der Werkstätte Euromaster in Wien-Liesing am Mittwoch beobachtet hat.

"Das Paar hatte keine Chance"
Ein älteres Ehepaar parkte sein Auto. Es war heiß, die Frau hatte das Fenster halb offen, als plötzlich ein Unbekannter loslief und der Dame die Handtasche aus den Händen riss. Ertl: "Das Paar hatte keine Chance, sich zu wehren." Der Räuber - es soll sich um einen Profi aus Ungarn handeln - griff nach dem Bargeld und flüchtete.

Die Rechnung hatte er aber ohne Peter Haunschmidt und Mechaniker Mohammed gemacht: Sie rissen den Mann zu Boden und fixierten ihn bis zum Eintreffen der Polizei. Ertl ist sicher: "Die Jungs haben ihr Leben riskiert!"

Sandra Ramsauer und Martina Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.