Mo, 23. Juli 2018

Nach Aufregung:

23.06.2017 15:32

Zwei weitere Vergewaltigungs-Anzeigen in Linz

Zwei weitere Vergewaltigungs-Anzeigen werden aus Linz gemeldet. Die Taten passierten in der Vorwoche zeitnah mit brutalen Sex-Überfälle in einer Parkgarage und in einem Keller. Diese hatten nach "Krone"-Berichten für Aufsehen gesorgt, weil die Polizei keine Warnung ausgab. Bei den neuen Fällen beschuldigt ein Steyrer Mädchen einen Asylwerber und eine Thailänderin einen "Freund".

"Er hat mich in Linz vergewaltigt", zeigte vor einer Woche ein 16-jähriges Mädchen in Steyr bei der Polizei an. Genau an dem Tag, als  in der Nähe ein Slowake (38) eine Frau in einer Tiefgarage vergewaltigt haben soll und eine Wochen, nachdem zwei Südländer eine 18-Jährige in einem Keller missbraucht haben sollen. Der Slowake ist gefasst, die zwei brutalen Peiniger sind flüchtig.

Opfer küsste auf Video mutmaßlichen Angreifer
Den mutmaßlichen Angreifer der 16-Jährigen konnten Ermittler auf einer Video-Überwachung am Linzer Bahnhof finden. Dort  verabschiedet sich das mutmaßliche Opfer mit einem Busserl von ihm. Und zwei Freundinnen und zwei weitere junge Asylwerber sind zu sehen. Die drei Mädchen waren mit ihnen in der Unterkunft in der Linzer Innenstadt gewesen, dort sei es zum Sex gekommen - ob freiwillig oder unfreiwillig wird jetzt ermittelt.

Ex-Prostituierte als Opfer
Eine weitere versuchte Vergewaltigung  wird aus der Linzer Wiener-Straße gemeldet. Hier zeigte eine Thailänderin, eine ehemalige Prostituierte, einen Übergriff an -  die Polizei prüft auch, inwieweit es um eine Sex-Dienstleistung gegangen ist, und man über Preis und Leistung uneins war.

Frauen-Beauftragte schweigt sich aus

Die Aufregung um die nicht bekannt gegebenen Vergewaltigungen lässt die Linzer Frauenbeauftragte Jutta Reisinger kalt, sie ließ auf "Krone"-Anfrage ausrichten, dass sie dazu nichts sagen wolle.

Markus Schütz, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.