21.11.2006 16:01 |

Schlechtes Image

USA sind das unbeliebteste Reiseland

Zugegeben: Es gibt einige Länder, in denen man seinen Urlaub lieber nicht verbringen möchte. Dass dieses Ranking aber von den USA angeführt wird, das ist dann doch eine Überraschung. Und dennoch ist es so: Einer aktuellen Studie zufolge sind die USA das unbeliebteste Reiseland der Welt. Der Grund: Viele Touristen fürchten sich, gleich am Flughafen wegen eines Formalfehlers verhaftet zu werden…

Der Einreise-Prozess in die USA löst bei vielen Touristen Angst und Frustration aus, und hält sie letztlich von einem Besuch in die Vereinigten Staaten sogar ganz ab. Das zeigt eine Studie mit über 2.000 Teilnehmern von Discover America Partnership.

Besondere Kritikpunkte sind die Vertreter und Vorgehensweisen der amerikanischen Behörden: Die Grenzbeamten werden von mehr als der Hälfte der Reisenden als unfreundlich und unhöflich empfunden. Der Papierkram bei der Einreise wird genauso touristenfreundlich eingestuft, wie in Afrika oder dem Nahen Osten. Und viele Touristen haben gar mehr Angst vor den Beamten der US-Regierung, als vor möglichen Terror-Anschlägen: So fürchten zwei Drittel der Befragten, dass sie an der Grenze aufgrund eines Formalfehlers oder Missverständnisses verhaftet werden.

Ebenso als nur wenig touristen-freundlich werden nach den USA der Nahe Osten und Asien sowie Afrika eingestuft. Als gute Gastgeberländer gelten der Studie zufolge die Karibik, Mexiko und Kanada. Europäische Länder liegen im Mittelfeld der Bewertung.

Arrogant und verächtlich
Und auch das Urlaubsland Frankreich ist nicht unbedingt nett zu seinen Gästen, wie eine Studie im Auftrag des französischen Tourismusamtes zeigt. Die Franzosen werden oft als arrogant oder sogar verächtlich empfunden. Die Studienautorin Claude Origet du Cluzeau meint, dass die als Begründung oft genannten Sprachprobleme seitens der Franzosen jedoch nur ein Vorwand seien. Das wahre Problem liege im Bereich der Einstellung gegenüber Touristen. Die Gastfreundschaft lasse weiters in Paris, den größeren Städten und den Küstenregionen deutlich zu wünschen übrig. Wer als Gast geschätzt werden möchte, sollte daher seinen Frankreich-Urlaub in den Bergen oder auf dem Land verbringen.

Besonders im Dienstleistungs-Bereich ziehen einige Branchen den Unmut der Touristen auf sich: Unfreundliche Taxifahrer, die nicht beim Einladen des Gepäcks helfen, verärgern Frankreich-Reisende. Auch bei Kellnern und Verkäufern sollte man sich als Tourist auf barsches Verhalten gefasst machen. Vorbildlich sind dagegen die Pariser Polizisten, weil sie dank einer Übersetzungssoftware die Anliegen von Touristen aus 18 Sprachen übersetzen können.

Im Gegensatz zu den USA, die mit rückläufigen Besucherzahlen kämpfen, erfreut sich Frankreich dennoch weiterhin ungebrochener Beliebtheit: 76 Millionen Reisende besuchten Frankreich im Jahr 2005.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol