Mi, 20. Juni 2018

12-Jährigen gerammt

28.05.2017 11:49

Von Pkw erfasst: Bursche war Lenkerin "zu langsam"

Ein besonders arger Fall von Fahrerflucht beschäftigt derzeit die Polizei im Tiroler Unterland: Eine unbekannte Pkw-Lenkerin rammte kürzlich in Buch nahe Jenbach einen zwölfjährigen Fahrradfahrer, weil dieser ihr offenbar zu langsam fuhr. Der Bursche erlitt beim Sturz erhebliche Verletzungen, Familie und Exekutive suchen Zeugen.

Der Unfall ereignete sich bereits am Donnerstag, doch erst am Samstag wurde dieser bekannt, nachdem die Mutter des Opfers via Facebook einen Zeugenaufruf gestartet hatte. "Unser Sohn (12 Jahre) wurde gegen 13.10 Uhr an der großen Kreuzung in Buch in Richtung Jenbach von einem schwarzen Auto mit Innsbrucker Kennzeichen von hinten angefahren. Die Frau hatte es offenbar sehr eilig, zuerst schimpfte sie, dann hupte sie. Und zum Schluss fuhr sie noch auf das Rad unseres Sohnes auf. Er stürzte und verletzte sich dabei. Auch das Rad ist kaputt", schreibt die Unterländerin im sozialen Netzwerk.

Bub stürzte vom Rad
Auf "Krone"-Anfrage bestätigte die Polizei den Vorfall. "Der Bursche war mit einem Freund unterwegs. In der Kreuzung mussten die beiden aufgrund des Gegenverkehrs kurz anhalten. Nachdem der Begleiter die Straße dann überquert hatte, hörte er ein Geräusch. Dann sah er, wie der Zwölfjährige vom Fahrrad stürzte, dahinter stand das Auto", schildert ein Beamter.

Für die unbekannte Pkw-Lenkerin ist der Bursche offenbar zu langsam gewesen. Sie sei zwar kurz ausgestiegen, doch dann gleich wieder weggefahren. Der Zwölfjährige erlitt beim Sturz Verletzungen am Ellenbogen und am Knie. Die Familie sowie die Polizei hoffen nun auf Zeugen.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 059 133-7255 entgegen genommen.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.