Do, 13. Dezember 2018

Häupl bei Weinlese:

11.10.2016 16:13

"Das einzig Grüne, das ich mag, ist der Veltliner"

Es ist eine lang gehegte Tradition: Einmal im Jahr greift Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) zur Rebschere, um bei der Weinlese zu helfen. Am Dienstag war es am Schwarzenbergplatz, wo sich der kleinste Weingarten der Stadt befindet, wieder so weit. Mit einem Verweis auf die Farbe seiner grünen Schürze - und eventuell mit einem Gedanken an den Koalitionspartner - scherzte Häupl: "Das einzig Grüne, das ich mag, ist der Grüne Veltliner."

Die Traubenernte selbst verrichtete Häupl trotz der nasskalten Temperaturen ohne Mantel und Sakko: "Eine Schürze über den Mantel zu tragen, kommt mir ein bisschen komisch vor. Daher habe ich es gelassen. Aber schön ist es heute nicht", sagte Häupl. Arbeitshilfe gab es vom Vizepräsidenten der Wiener Landwirtschaftskammer, Herbert Schilling, Dompfarrer Toni Faber und Winzer Hans Schmid. Letztgenannter ist Eigentümer der Weingüter Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus, die den Weingarten am Schwarzenbergplatz, der sich im Vorgarten eines Palais befindet, bewirtschaften. Die Gäste schnitten, umringt von Medienleuten und untermalt von einer Blasmusikkapelle, die Trauben.

Häupl: "Ich pflege mir meinen Wein schon selbst zu kaufen"
Der Mini-Weingarten mit seinen rund 70 Rebstöcken wird einen Ertrag von rund 50 Flaschen Wiener Gemischten Satz bringen, hieß es. Diese werden zugunsten von "Licht ins Dunkel" versteigert. Ein Gratis-Exemplar für Häupl gibt es nicht: "Ich pflege mir meinen Wein, den ich trinke, schon selbst zu kaufen", stellte der Bürgermeister klar. In Wien gibt es 190 Winzer, die rund 660 Hektar Fläche bewirtschaften. Diese befinden sich vorwiegend in den Bezirken Döbling, Floridsdorf und Liesing. Am häufigsten (523 Hektar) werden die Flächen für die Weißweinerzeugung genutzt.

Fotos von Häupls Weinlese-Tagen aus den vergangenen Jahren:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.