Do, 20. Juni 2019
21.04.2016 10:00

Grazer Kindergarten:

Ramadan statt Muttertag

In einem Kindergarten der Stadt Graz wurden zwei traditionelle Feste abgesagt - aus Rücksicht auf Muslime. Vom zuständigen Grazer VP-Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner gibt es dafür einen Rüffel. Kritik kommt auch von den Blauen. Die Leiterin des Kindergartens rudert nun zurück.

Der Eifer mancher Pädagogen, es Eltern muslimischer Kinder recht machen zu wollen, der treibt mitunter (freundlich formuliert) bizarrste Blüten!

Muttertags- und Vatertagsfest abgesagt

Die Leiterin des städtischen Kindergartens Andersengasse in Graz etwa sagte wegen des am 6. Juni beginnenden Ramadan gleich einmal das traditionelle Vatertags- und Muttertagsfrühstück in ihrem Kindergarten ab. Auch das große Sommerfest wird verschoben - erraten, weil zum geplanten Termin (Ende Juni) Ramadan ist.

Per Info-Blatt (dieses liegt der "Krone" vor) wurden die Eltern von der Entscheidung der Leiterin in Kenntnis gesetzt. Von der "Krone" damit konfrontiert, dass ihre Entscheidung für Unverständnis und Empörung bei österreichischen Eltern sorgt, rudert Kindergartenleiterin Sabine Ornigg zurück: "Wir haben uns in der Zwischenzeit entschlossen, das Muttertags- und Vatertagsfrühstück doch zu machen. Das Sommerfest wird wegen des Ramadan auf 3. Juni vorverlegt. Viele muslimische Kinder hätten sonst nicht kommen können."

Rüffel und Unverständnis

Vom für die städtischen Kindergärten zuständigen VP-Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner gibt es einen Rüffel: "Dass in Graz traditionelle österreichische Feste, wie hier eines zum Muttertag, einfach abgesagt werden, das ist für mich überhaupt nicht akzeptabel. Die Leiterinnen der städtischen Kindergärten werden von mir diesbezüglich noch einmal klar und deutlich instruiert."

FP-Chef Mario Eustacchio sieht das genauso: "Hier wurde ein völlig falsches Signal ausgesandt. Es ist auch wichtig für die Integration, dass ausländische Kinder wissen, warum wir hier in Österreich welche Feste feiern."

Der Kindergarten Andersengasse hat einen Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund von ca. 80 Prozent - davon sind weit mehr als die Hälfte muslimische Kinder.

Übrigens: Weshalb ein Muttertagsfest (!) wegen des Ramadan abgesagt wurde, erschließt sich auch mit viel gutem Willen nicht. Ramadan ist ab 6. Juni - und Muttertag am 8. Mai…

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hierländer verletzt
Sturm-Schock vor der Auslosung zur Europa League
Fußball National
Gegen Kanada
Mexiko dank 3:1-Sieg im Gold-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Heute gegen Dänemark
Lagerkoller? So idyllisch logiert unsere U21
Fußball International
Freitag geht‘s los
Afrika-Cup: Premiere als Supershow mit Superstars
Fußball International
Steiermark Wetter
16° / 28°
einzelne Regenschauer
15° / 27°
einzelne Regenschauer
15° / 29°
einzelne Regenschauer
17° / 28°
einzelne Regenschauer
13° / 26°
einzelne Regenschauer

Newsletter