Di, 21. Mai 2019
22.01.2016 13:19

Tätern gelang Flucht

Angestellte bei Überfall mit Klebeband gefesselt

Brutaler Überfall Freitagfrüh auf ein Baubüro im Wiener Bezirk Brigittenau: Zwei bewaffnete und maskierte Unbekannte drangen in die Räumlichkeiten ein und fesselten die drei Anwesenden - darunter auch der Geschäftsführer - mit Klebeband. Mit Bargeld in der Höhe von mehreren Tausend Euro gelang dem Duo danach die Flucht.

Gegen 8.15 Uhr läuteten die beiden Räuber beim Baubüro in der Nähe des Brigittaplatzes an und wurden eingelassen. Einer der Täter bedrohte die drei Anwesenden - den 47 Jahre alten serbischen Geschäftsführer, einen 57 Jahre alten Ingenieur und die 45-jährige Sekretärin - sofort mit einer schwarzen Pistole.

Opfern Jacken über den Kopf gezogen
Anschließend wurden die Opfer mit Klebeband gefesselt, zudem zogen ihnen die Räuber die Jacken über den Kopf, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Auf Serbisch forderte das Duo Geld. Anschließend verschafften sich die beiden Männer Zugang zum Tresor und zu den Kassen und rafften Bargeld an sich. Ebenso bedienten sie sich aus den privaten Geldbörsen der Opfer. Danach machte sich das Duo aus dem Staub.

Der Geschäftsführer konnte sich binnen weniger Minuten von seinen Fesseln befreien und verständigte die Polizei. Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang negativ. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen, die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich
Bundesliga-Krimi
Hier abstimmen: Welcher Klub steigt am Samstag ab?
Fußball National
Kommt von Hoffenheim
Dortmund verpflichtet DFB-Teamspieler Schulz
Fußball International
Bevölkerungswachstum
Österreich knackt bald die Neun-Millionen-Marke
Österreich
Bescheid angefochten
Airbnb wehrt sich gegen Strafzahlung
Reisen & Urlaub
Viel zu beanstanden
178 Kühe auf Weg zum Schlachter geprüft
Tierecke

Newsletter