12.01.2016 09:01 |

Fall in OÖ

Netzbetrüger richteten 106.000 Euro Schaden an

Die Polizei in Wels hat 429 Internetbetrugsfälle aufgeklärt, für die zwei junge Männer verantwortlich sein sollen. Die beiden haben demnach zwischen 2013 und 2015 von verschiedenen Firmen online Laptops, Mobiltelefone, Kleidungsstücke, Uhren sowie Kfz-Teile ergaunert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 106.000 Euro, teilte die Polizei Oberösterreich mit.

Ein 27- und ein 21-jähriger Deutscher sollen insgesamt 39 Firmen geprellt haben, indem sie nach der Lieferung die Rechnungen nicht beglichen. Die Waren verkauften sie teilweise über Plattformen im Internet oder an Bekannte weiter.

Die beiden befinden sich bereits seit Ende Oktober 2015 in der Justizanstalt Wels. Die Erhebungen wurden aber erst jetzt abgeschlossen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.