Di, 21. Mai 2019
06.01.2016 15:26

"Werde bedroht"

Mann mit Machete crasht Party eines 16-Jährigen

Alkoholisiert und mit einer Machete bewaffnet ist ein 44-Jähriger am Dienstagabend auf der Party eines 16-Jährigen im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen aufgetaucht. Der Nachbar des Burschen wollte von dort aus sein eigenes Heim beobachten, da er "bedroht" werde und noch jemanden erwarte, wie er erklärte. Der junge Gastgeber behielt trotz Waffe die Nerven und schickte den Betrunkenen wieder nach Hause. Ein Polizeieinsatz folgte...

Der ungebetene Gast betrat gegen 18 Uhr in Bad Schallerbach das Grundstück seines Nachbarn, indem er mit seiner Machete zunächst die "Halteschnur des Gartentores" durchschnitt, so die Polizei am Mittwoch. In einem Nebengebäude feierte gerade der 16-jährige Sohn der Hausbewohner mit Freunden, als der betrunkene 44-Jährige mit der Machete in der Hand den Raum betrat.

16-Jähriger schickte Mann wieder nach Hause
Von hier aus wollte er sein eigenes Haus beobachten, wie er dem völlig überrumpelten 16-Jährigen und dessen Freunden erklärte. Der junge Bursche behielt trotz der bedrohlichen Situation einen kühlen Kopf und forderte den Eindringling energisch auf, wieder zu verschwinden - was der Alkoholisierte auch tat.

Sofort nach dessen Abgang griff der Jugendliche zum Telefon und rief die Polizei, die dem 44-Jährigen wenig später zu Hause einen Besuch abstattete. Der Mann öffnete den Beamten bereitwillig die Tür, bestritt zunächst jedoch, beim Nachbarn gewesen zu sein.

Weitere Hieb- und Stichwaffen gefunden
Im Haus entdeckten die Uniformierten wenig später die Machete und zudem auch noch zahlreiche weitere Hieb- und Stichwaffen sowie ein Luftdruckgewehr. Gegen den Verdächtigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, er wurde ins Klinikum Wels eingeliefert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Letzter Akt im Drama
Kickl von Van der Bellen aus Amt entlassen!
Österreich
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Opposition tobt
Sobotka: Sondersitzung erst nach EU-Wahl
Österreich
Arsenal-Mittelfeldmann
Sicherheitsbedenken: Mkhitaryan verpasst Finale!
Fußball International
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National

Newsletter