Tierschützer erfreut

Letzter Schimpanse in deutschem Zirkus kommt frei

Schimpanse "Robby", der letzte Menschenaffe in einem deutschen Zirkus, kommt frei. Wie die Veterinärbehörde im niedersächsischen Kreis Celle am Montag mitteilte, muss der Zirkus Belly den 39 Jahre alten Robby an eine für die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Einrichtung abgeben.

Obwohl lange klar war, dass "Robby" ohne Artgenossen nicht artgerecht gehalten werde, sei die Genehmigung früher noch verlängert worden. Denn Robby sei von Menschenhand aufgezogen worden und für die Zirkusfamilie wie ein Kind gewesen, erklärte die Kreisverwaltung. Der Zirkus reagierte zunächst nicht auf den Behördenentscheid.

In Österreich gilt seit dem Jahr 2005 ein Wildtierhalteverbot in Zirkussen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen