Fr, 19. Oktober 2018

Gehälter steigen

10.09.2015 15:31

Filialleiter-Offensive bei Lidl

Mit einer Schulungs-Offensive und einem neuen Verdienst-Schema wertet Diskonter Lidl Österreich die Filialleitungs-Position weiter auf. "Unsere Kundenzahlen und Umsätze sind stark gestiegen, die Teams sind jetzt größer, und das Sortiment wurde anspruchsvoller", begründet Chef Alexander Deopito, warum der Job des Filialleiters heute herausfordernder ist als früher.

Daher wurden an einem "Entwicklungstag" die Stärken und Potenziale aller 205 Filialleiter und Filialleiterinnen – etwa 70 Prozent sind Frauen – ermittelt, in Bereichen wie Kundenorientierung, Mitarbeitermotivation und unternehmerische Kompetenz. Deopito: "Mehr als 80 Prozent haben die Anforderungen sofort erfüllt." Sie bekommen eine Gehaltserhöhung und erstmals auch einen Firmenwagen. Neu ist auch, dass es keine Verträge mit Überstundenpauschalen mehr gibt, sondern ab nun minutengenau abgerechnet wird.

Diejenigen, die die Anforderungen noch nicht erfüllt haben, erhalten individuelle Schulungen und Fortbildungen. Absolvieren sie diese erfolgreich, steigt auch ihr Gehalt an.

Generell sucht Lidl Österreich weitere Filialleiter, da die Zahl der Läden ab 2016 stark erhöht wird. Ab dem vierten Jahr können Filialleiter jährlich 50.400 Euro brutto verdienen!

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.