Do, 18. Oktober 2018

Druck vom Volk

04.09.2015 12:59

Cameron will Tausende Syrer aufnehmen

Großbritannien will mehrere Tausend aus Syrien geflohene Menschen aufnehmen. Es würden Flüchtlinge geholt, die in Lagern nahe der syrischen Grenze lebten, sagte Premierminister David Cameron am Freitag in Lissabon, wo er sich zu Gesprächen über EU-Reformen aufhielt. Details würden kommende Woche bekannt gegeben.

Am Dienstag war Cameron unter Druck geraten, nachdem Bilder eines ertrunkenen syrischen Buben viele Briten schockiert hatten. Kein europäisches Land helfe vor Ort so viel wie Großbritannien, sagte Cameron. Es seien bereits 1,23 Milliarden Euro an finanziellen Hilfen in die Region geflossen.

Druck aus der Bevölkerung
Zuvor hatten mehr als 330.000 Menschen in Großbritannien ihre Regierung aufgefordert, mehr Flüchtlinge ins Land zu lassen. "Großbritannien gewährt im Verhältnis zu anderen europäischen Ländern nicht ausreichend Asyl", hieß es in einer Petition an Regierung und Abgeordnete. "Wir müssen helfen." Petitionen, die mehr als 100.000 Unterstützer finden, werden für eine Parlamentsdebatte in Betracht gezogen.

Sinneswandel bei Cameron
Noch vor wenigen Tagen hielt Cameron die Aufnahme von mehr Menschen nicht für den richtigen Weg in der Flüchtlingskrise. Am wichtigsten sei es, für Stabilität und Frieden im Nahen Osten zu sorgen, sagte der Premierminister am Mittwoch. Während Deutschland in diesem Jahr mit 800.000 Asylsuchenden rechnet, haben in Großbritannien dem Innenministerium zufolge in den zwölf Monaten bis Ende Juni lediglich 25.771 Menschen Asyl beantragt. Das Land gehört nicht zum Schengenraum und kontrolliert seine Grenzen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.