Di, 13. November 2018

Wegen Bauverzögerung

01.07.2015 06:02

Krankenhaus Wien-Nord um 95 Millionen Euro teurer

Alles schön, alles hell, alles groß. So wurde die Klinik am Dienstag präsentiert, beim Eingang hübsche Schwammerln, die Schatten spenden - als hätte das Krankenhaus Wien-Nord die nötig, hängen doch dunkle Wolken über dem Projekt: Das Spital wird um zehn Prozent mehr kosten als geplant - also um 95,4 Millionen Euro.

So perfekt könnte das ganze Projekt sein. Wenn Krankenanstaltendirektor Udo Janßen, sein Vize Thomas Balazs und Architekt Albert Wimmer durch die Floridsdorfer Baustelle marschieren, leuchten ihre Augen: Da kommt das Notfallzentrum hin und da die OPs, die Zimmer sind schön und geräumig, und die Aussicht erst.

Probleme und Messfehler
Ganz so ungetrübt ist die aber nicht, die Aussicht: Das mit 954 Millionen Euro veranschlagte Megaprojekt wird jetzt doch mehr kosten als gedacht - nämlich um zehn Prozent, was immerhin 95,4 Millionen Euro sind. "Die Hälfte wird aber durch Schadenersatzforderungen zurückfließen", erklärt Balazs.

Wie berichtet, gab es ja eine Reihe von Problemen und Messfehlern durch Firmen, die für Statik und Fassade zuständig sind. Mit der dadurch ausgelösten Verzögerung kam es zu einer Kettenreaktion an Verspätungen - und die kostet nun ein Vermögen.

"Einige Firmen sind in Konkurs gegangen"
Geschlagen gibt sich die Stadt nicht. Zwölf Versicherungsmeldungen und eine Feststellungsklage sind bereits raus. Fast 48 Millionen Euro will man sich so wieder zurückholen. Allerdings wohl erst nach jahrelangen Prozessen.

"Einige Firmen sind in Konkurs gegangen oder haben schlechte Arbeit geleistet. Dem KAV ist dadurch ein Schaden entstanden", erklärt Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely. "Ich habe volles Vertrauen in das Management, dass es möglichst viel von diesem Steuergeld wieder zurückholt."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.