Sa, 23. März 2019
28.03.2015 16:06

Vier Verletzte

D: BMW-Testwagen rammte Polizeitransporter

Ein BMW-Testwagen hat in der Nacht auf Samstag in Stuttgart einen Polizeitransporter, der auf dem Weg zu einem Einsatz war, gerammt. Der Testfahrer des sogenannten Erlkönigs und drei Polizisten wurden dabei verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen eines Sachverständigen auf mindestens 150.000 Euro.

Nach Polizeiangaben war der Transporter mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Einsatz wegen eines Raubdelikts unterwegs. Gegen Mitternacht habe er sich bei Rotlicht einer Kreuzung genähert. Nachdem seine Spur frei war, habe er beschleunigt. Dabei sei er mit einem von rechts auf dem mittleren der drei Fahrstreifen kommenden BMW zusammengestoßen. Der Polizeibus stürzte bei der Karambolage um.

Der beschädigte Erlkönig ist mit einem Tarnmuster versehen und wurde sofort nach dem Unfall mit einer Plane verdeckt. Die Autohersteller versuchen auf diese Weise, das genaue Aussehen der Fahrzeuge geheim zu halten.

Zu Unfällen mit Erlkönigen kommt es immer wieder. 2009 war beispielsweise ein Porsche-Testfahrer auf einer Autobahn in Südhessen tödlich verunglückt. 2010 krachte dann ein Mercedes-Testfahrer auf einer Autobahn in Baden-Württemberg in eine Unfallstelle. Ein Mensch starb, der Testwagenfahrer wurde schwer verletzt. Später stellte sich heraus, dass der Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen war.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor fast 18 Jahren
Israel - Österreich: Orangen, Steine und Ohrfeigen
Fußball National
„Meteor“ war Werbegag
Mysteriöser Feuerball über L.A. sorgte für Panik
Video Viral
Tragödie am Heimweg
Es gibt noch viele offene Fragen nach Sophies Tod
Oberösterreich
Testspiel-Pleite
Argentinien verliert bei Lionel Messis Comeback
Fußball International
Pleite gegen Hurkacz
Frühes Aus für Dominic Thiem in Miami
Tennis
Verdächtiger „Gefahr“
Mordfall Irene: Neben Strafe droht auch Anstalt
Salzburg
Maggies Kolumne
Absolutes Muss!
Tierecke
„Dancing Stars“
Und aus! Sunnyi Melles muss die Show verlassen
Video Stars & Society

Newsletter