Sa, 18. August 2018

Vorab auf krone.at

09.02.2015 15:16

Der erste Trailer zu Karl Markovics' "Superwelt"

Nach seinem großen Erfolg mit "Atmen" präsentiert Karl Markovics nun sein zweites Regiewerk "Superwelt". Bevor der Film am Montagabend Weltpremiere bei der Berlinale feierte, zeigte krone.at schon jetzt exklusiv den Trailer. Das Drama um eine Supermarktkassierin und ihre Begegnung mit Gott startet am 20. März in den österreichischen Kinos.

Gabi Kovanda (Ulrike Beimpold) ist Ende 40 und Kassierin in einem Diskonter. Mit ihrem Ehemann Hannes (Rainer Wöss) und Sohn Ronnie (Nikolai Gemel) wohnt sie in einem Einfamilienhaus in Bruck an der Leitha. Nach ihrem Dienst im Supermarkt schupft Gabi den Haushalt. Einzig das Damenturnen ist ein kurzer Bruch mit dem Alltag.

Eines Abends überkommt Gabi am Weg von der Sporthalle zu ihrem Auto etwas. Zu Hause angekommen, ist es nicht verschwunden. Ob aus dem Kühlschrank, den Fernsehlautsprechern oder dem Küchenwecker: Überall scheint Gabi Stimmen zu hören. "Warum ausgerechnet ich?", wird sie später fragen. Erst ein Besuch der Zeugen Jehovas lässt Gabi begreifen - und die unverhoffte Begegnung mit Gott zulassen.

Feierlicher Startschuss in Berlin
Nach "Atmen", der 2011 in Cannes Premiere feierte, zahlreiche Preise einheimste und fast 95.000 heimische Kinobesucher zählte, erhielt auch Markovics' Zweitwerk mit der Premiere am Montagabend in Berlin einen feierlichen Startschuss. Aktuelle Infos zum Film gibt es auf der Facebook-Seite von "Superwelt", der außerdem bei der Diagonale in Graz als Eröffnungsfilm zu sehen sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.