Mi, 20. Juni 2018

Am Großglockner

18.07.2014 08:30

Alpinist stürzt auf Eispickel - schwer verletzt

Zu einem dramatischen Zwischenfall ist es am Donnerstagvormittag auf dem Großglockner gekommen. Ein Alpinist war im Bereich des Glocknerleitls ausgerutscht und dabei so unglücklich auf seinen Eispickel gefallen, dass er sich dadurch schwere Gesichtsverletzungen zuzog. Der Mann wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Lienz geflogen.

Der Salzburger ist Mitglied einer vierköpfigen österreichischen Bergsteigergruppe, die am Donnerstag den Aufstieg in Richtung Kleinglockner wagte. Das Unglück ereignete sich gegen 9.30 Uhr auf der Route über die Ostseite des Glockners beim Aufstieg über das Glocknerleitl.

Auf einem Schneefeld verlor der Mann plötzlich den Halt, rutschte aus und stürzte so unglücklich, dass sich die Spitze seines Eispickels in seine Wange bohrte. Der Mann erlitt dabei eine schwere Verletzung. Einer seiner Bergkameraden erkannte den Ernst der Lage und schlug via Handy Alarm. Der Verletzte konnte noch selbst in Richtung Erzherzog-Johann-Hütte gehen. Von dort flog ihn der Heli ins Spital.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.