Sa, 21. Juli 2018

Alles neu

06.12.2005 11:27

Auch Sportdirektor Sacchi verlässt Real

Nach der Trennung von Trainer Luxemburgo am Sonntag verlässt auch Sportdirektor Arrigo Sacchi Rekordmeister Real Madrid vorzeitig. Der 59-jährige Italiener legt sein Amt, das er erst im Dezember 2004 angetreten hat, mit Jahresende aus persönlichen und familiären Gründen zurück. Sein Abgang soll nichts mit der Entlassung Luxemburgos zu tun haben.

Sacchi hatte die Real-Führung von seiner Entscheidung schon vor über zwei Wochen und damit noch vor dem 0:3-Heimdebakel gegen Erzrivale FC Barcelona informiert. "Er fühlte sich sehr wohl bei Real Madrid, nur deshalb bleibt er noch bis Ende des Jahres", hieß es auf der Internet-Seite des Weißen Balletts. Die "Königlichen" hatten im Sommer 90 Mio. Euro in neue Spieler (Robinho, Julio Baptista, Pablo Garcia, Carlos Diogo) investiert, liegen in der Primera Division aber mit fünf Niederlagen als Tabellenvierter schon sechs Punkte hinter Barca und Osasuna Pamplona zurück.

Sacchi machte sich in den Achtziger-Jahren zuerst als Trainer des AC Parma und dann vor allem des AC Milan einen Namen. Mit den Mailändern gewann Sacchi auch dank des niederländischen Trios Gullit, Van Basten und Rijkaard zwei Mal in Folge den Meistercup (1989, 1990). Italien führte er als Teamchef ins WM-Endspiel 1994, wo es eine Niederlage gegen Brasilien setzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.