31.07.2013 11:56 |

Ihr Publikum wartet!

Canon Legria mini: Camcorder für Selbstdarsteller

Unter dem Motto "Ihr Publikum wartet auf Sie!" hat Canon am Mittwoch mit dem "Legria mini" einen Camcorder vorgestellt, der "ganz neue kreative Einsatzmöglichkeiten" eröffnen soll. Verantwortlich dafür zeichnen soll in erster Linie die Kombination aus klappbarem LCD und integriertem Standfuß.

Die Konstruktion des Legria mini soll es Nutzern ermöglichen, sich ganz einfach selbst aus verschiedenen Blickwinkeln in einem Video festzuhalten. Der 2,7 Zoll große Touchscreen-LCD könne zu diesem Zweck entweder auf die Rückseite oder zum Motiv hin geklappt werden, erklärt Canon in einer Aussendung. Eine Orientierungs-Erkennung sorge dabei dafür, dass das Bild unabhängig von der Position des Camcorders immer in der korrekten Orientierung auf dem Display erscheine.

Mithilfe des integrierten Standfußes – er unterstützt Bildwinkel bis zu 60 Grad - lasse sich der Camcorder zudem so positionieren, "dass die Hände frei bleiben und Filmer sich ganz einfach in das Motiv integrieren und als Akteure am Geschehen teilnehmen können", teilte der Hersteller mit. Die Notwendigkeit eines Stativs werde dadurch reduziert.

Videos in Full-HD und Fotos mit 12,8 Megapixeln
Für die nötige Bildqualität sorgen laut Canon ein rückseitig belichteter CMOS-Sensor (1/2,3 Zoll) sowie der hauseigene "Digic DV4"-Bildprozessor. Letzterer soll Bildfehler minimieren und das Rauschverhalten optimieren, wovon vor allem Full-HD-Videoaufnahmen sowie 12,8-Megapixel-Fotos in Umgebungen mit wenig Licht profitieren sollen. Dazu trägt schließlich auch die Anfangsblendenöffnung von 1:2,8 des Ultraweitwinkel-Objektivs bei.

Teilen per integriertem WLAN
Gespeichert werden Film- und Fotoaufnahmen im MP4- bzw. JPEG-Format auf microSD-Karten. Von dort können sie dank integriertem WLAN über verschiedene Geräte und soziale Netzwerke mit Freunden und Familie geteilt werden. Über eine App für iOS und Android lässt sich der Legria mini mittels Smartphone oder Tablet auch fernsteuern. Für den kabellosen Videostream an kompatible Fernsehgeräte oder PCs unterstützt der Camcorder außerdem DLNA.

Preis und Verfügbarkeit
Zur weiteren Ausstattung der (ohne Akku) 160 Gramm leichten Videokamera zählen eine Intervall-, Zeitraffer- und Zeitlupenaufnahmefunktion. Voraussichtlich im Handel erhältlich sein soll der Legria mini ab Mitte September in den Farben Silber, Schwarz und Weiß. Der Preis: 299 Euro.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol