Gegen Kirche gerast

Lkw-Fahrer (32) jetzt in Untersuchungshaft

Niederösterreich
10.07.2024 16:52

Der Lkw-Fahrer (32), der gegen eine Pfingstkirche in Brunn am Gebirge gefahren ist, sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Das teilte das Landesgericht Wiener Neustadt am Mittwoch mit. Gegen den Mann wird wegen schwerer Nötigung, Sachbeschädigung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit ermittelt.

Die U-Haft wurde vorerst bis 24. Juli verhängt. Wie berichtet, soll der 32-Jährige am Montag mehrmals rückwärts gegen die Kirche in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) gefahren sein. Zu dem Zeitpunkt hatten sich ein Pfarrer und zwei weitere Personen in dem Gebäude aufgehalten, sie blieben alle unverletzt. „Wir haben sofort an einen Anschlag gedacht“, sagte Pastor Ruben Avram. „Ist er bewaffnet, steigt er aus, kommt er herein.“

Zitat Icon

Wir haben sofort an einen Anschlag gedacht. Ist er bewaffnet, steigt er aus, kommt er herein.

Pastor Ruben Avram

Kirche kennt Rumänen nicht
Die rumänischsprachigen Kirche kennt den Beschuldigten nicht. „Der Mann ist weder ein Gemeindemitglied, noch hat er an unserem Gemeindeleben teilgenommen.“ Bei seiner Festnahme soll der rumänische Staatsbürger „Gott wird euch schlagen“ gerufen haben.

Auf dem Weg zum Gotteshaus war der Mann mit dem Lkw in gleich fünf Verkehrsunfälle verwickelt. Viermal gab es Sachschaden, in einem Fall wurde eine Fußgängerin gestreift und leicht verletzt. Im Nahbereich der Kirche wurden ebenfalls zwei Autos beschädigt.

Das Landesgericht Wiener Neustadt (Bild: P. Huber)
Das Landesgericht Wiener Neustadt

Tat gestanden, weitere Vorfälle
Der Beschuldigte, der seit 2020 in Österreich lebt, gestand die Vorfälle bei seiner ersten Einvernahme grundsätzlich. Die Kirche habe sein Leben zerstört, sagte er. Der Rumäne soll bereits vor einigen Wochen auf dem Areal in Brunn auffällig geworden sein und eine Bibel zerrissen haben. „Es hat in anderen Gemeinden ähnliche negative Situationen gegeben, wo er randaliert hat. Auch ist es bei einem Fall zu einem Begehungsverbot von der Polizei gekommen“, sagte Pastor Avram.

Am Mittwoch wurde wegen Tatbegehungsgefahr nun die Untersuchungshaft verhängt – vorerst bis 24. Juli. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schwerer Nötigung, schwerer Sachbeschädigung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele