„Eier abgeschnitten“

Töpperwien packt im TV über seine Verhaftung aus

Society International
09.07.2024 09:54

„Currywurstmann“ Chris Töpperwien, bekannt aus der TV-Sendung „Goodbye Deutschland“, steht in Wiener Neustadt wegen Veruntreuung von Firmengeldern vor Gericht. Am 2. Mai wurde er deswegen am Flughafen in München festgenommen. Im TV klagte er jetzt: „Ich fühlte mich einfach machtlos, als hätte man mir die Eier abgeschnitten.“

In einer Sonderausgabe von „Goodbye Deutschland – Familie Töpperwien“ auf VOX und RTL+ schilderte Töpperwien, den ein Ex-Arbeitgeber aus Österreich angezeigt hat, am Montagabend seine Odyssee durch deutsche Gefängnisse, bis er nach Österreich ausgeliefert wurde, wo im jetzt der Prozess gemacht wird.

Der Vorwurf gegen ihn: Er soll unter anderem mit Firmengeldern privaten Sperrmüll entsorgt und Messer, Grillgewürz und -kohle veruntreut haben.

„Splitternackt im Großraumbüro“
Seine Verhaftung schockt ihn noch immer. Eigentlich wollte er für eine TV-Produktion nach Deutschland. Töpperwien: „Ich wusste nicht, dass gegen mich ein Haftbefehl vorlag. Die gegen mich gerichteten Vorwürfe sind haltlos“. „Und dann stehst du splitterfasernackt vor einem langen Pult in einem Großraumbüro.“

„Eier abgeschnitten“
Man habe ihn „in so einen nassen, schwarzen Keller geschmissen, von abends 19.30 Uhr bis morgens früh um sieben. Da gab es kein Fenster. Nur Licht, das brannte und eine große schwere Eisentür.“

Töpperwien: „Ich hatte Angst, mir war schlecht. Ich habe gekotzt. Ich war verschüchtert und panisch. Ich fühlte mich einfach machtlos, als hätte man mir die Eier abgeschnitten ... Ich hatte eine Dauerpanikattacke. Ich hatte Todesangst, dachte, ich komme hier nie wieder raus.“

Zwölf Tag in U-Haft
Danach wurde er in die JVA Landshut verlegt, wo ihm alles abgenommen wurde und er sich wieder komplett ausziehen musste. Der Kölner saß insgesamt zwölf Tage hinter Gittern, bis er schließlich nach Österreich ausgeliefert wurde. Gegen gelindere Mittel wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Am Montag er in Wiener Neustadt vor Gericht, wo er sich nicht schuldig bekannte. Zur Befragung eines weiteren Zeugen wurde der Prozess auf 26. August vertagt.

Bekannt wurde Töpperwien u.a. durch das Format „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ auf VOX und seine Teilnahme beim RTL-„Dschungelcamp“ 2019. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele