Mi, 26. September 2018

Power im Winter

12.12.2012 12:01

Nüsse sind gesund, machen schlank und schön

Ins Nikolosackerl sollten sie auf alle Fälle, aber auch sonst gehören Nüsse zur kalten Jahreszeit wie kaum ein anderes Lebensmittel. Ob als Knabberei für zwischendurch oder in Weihnachtskeksen: Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Pistazien oder Walnüsse schmecken nicht nur, sie sind auch noch richtig gesund und machen schlank.

Neben den oben genannten Klassikern haben sich in den letzten Jahren auch Macadamia-Nüsse, Pecannüsse oder Cashew-Kerne ihren Platz im heimischen Supermarkt-Regal erkämpft. Gemeinsam haben aber alle Nusssorten, dass sie richtige Kraftpakete sind und voller wichtiger Nährstoffe stecken. Während sie viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben sie aber einen geringen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, was gut für dein Herz und deinen Kreislauf ist. Ebenso sorgt dies für einen gesunden Cholesterinspiegel und senkt das Risiko für Diabetes und frühzeitiger Arteriosklerose. Nüsse sind zudem voll von Vitaminen und Mineralstoffen sowie Spurenelementen und machen deshalb dein Gehirn fit und leistungsfähig.

Zwar enthalten Nüsse eine Menge Kalorien, Dickmacher sind Haselnuss, Mandel und Co. laut neuester Studien aber dennoch nicht. Den Grund dafür sehen Wissenschaftler darin, dass die kleinen Früchte recht schnell satt machen und wir daher generell weniger von ihnen essen. Die Kalorien-Spitzenreiter sind Pekannüsse mit 692 Kalorien pro 100 Gramm, dicht gefolgt von Macadamia mit 676 Kalorien. Paranüsse und Walnüsse liegen mit 660 und 654 Kalorien fast gleichauf. Die Figur wird mit Erdnüssen am meisten geschont. Sie enthalten 561 Kalorien pro 100 Gramm.

Nüsse machen schlank
Obwohl Nüsse viele Kalorien enthalten, machen sie schlank? Was wie ein Paradoxon klingt, ist wissenschaftlich erwiesen. Denn eine Handvoll Nüsse ist der ideale Snack für zwischendurch. Sie halten den Blutzuckerspiegel hoch und liefern gleichzeitig gute Fettsäuren. Besonders bei einer Diät bringen Nüsse daher Abhilfe, sollte wieder einmal der Magen knurren – und sind somit auch bei Heißhungerattacken eine gesunde Alternative zu Chips, Schokolade und Co.

Wer in diesem Fall auch noch zu Mandeln greift, hat auf ganzer Ebene gewonnen. Vier bis fünf Mandeln täglich helfen dank der in ihnen enthaltenen Ballaststoffe und einem nicht zu hohen Fettgehalt laut US-Forschern nämlich dabei, die Kilos purzeln zu lassen.

Nerven wie Drahtseile
Wer in der stressigen Vorweihnachtszeit aus dem seelischen Gleichgewicht zu kommen droht, sollte ebenfalls auf eine kleine Ration Nüsse zurückgreifen. Sie helfen dir, auch in intensiven Zeiten die Nerven zu bewahren. Die Pecannuss etwa sorgt mit ihren vielen B-Vitaminen und dem enthaltenen Magnesium dafür, dass du selbst im Advent-Trubel einen kühlen Kopf bewahrst.

Zudem stärken Nüsse dein Immunsystem. Walnüsse enthalten beispielsweise einen Stoff, der Ellagsäure heißt. Diese bioaktive Schutzsubstanz hilft der Leber bei der Entgiftung. Schlechte Stoffe werden somit schneller aus dem Körper ausgeschieden. Gleichzeitig wird die Hornhaut der Augen vor Angreifern geschützt. Auch ungesättigte Fettsäuren, zum Beispiel die Omega-3-Säuren, stärken das Immunsystem.

Nuss-Power für die Schönheit
Nüsse enthalten nachweislich Antioxidantien und schützen daher vor den gefürchteten freien Radikalen, die die Hautalterung beschleunigen. Willst du deiner Haut etwas Gutes tun, solltest du vermehrt Walnüsse und Pecannüsse knabbern. Letztere sind zudem voll von Selen, das bei Akne und Pickeln hilft, weil es entzündungshemmend wirkt. Außerdem enthalten Nüsse Vitamin E, das gegen schädliche UV-Strahlung hilft und die Haut wundervoll geschmeidig macht.

Tipp: Nüsse machen nicht nur von innen schön, sondern auch von außen. Haselnussöl ist unter anderem perfekt bei trockener und empfindlicher Haut. Es glättet, lindert gegebenenfalls den Juckreiz und regeneriert die Haut. Der Klassiker jedoch ist Mandelöl. Es pflegt, ohne zu reizen, und wirkt rückfettend, weshalb es auch in vielen Kosmetika enthalten ist. Aber auch "pur" kann es gegen spröde Haut eingesetzt werden. Dazu einfach auf die feuchte Haut auftragen und einziehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.