Traurige Gewissheit

Vermisste Valeriia (9) tot in Waldstück gefunden

Ausland
12.06.2024 14:30

Tagelang wurde in Sachsen nach einer vermissten Neunjährigen gesucht. Nun herrscht traurige Gewissheit: Valeriia wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.

Bei der am Dienstag in einem Waldstück gefundenen Leiche handelt es sich um das neunjährige, aus der Ukraine stammende Mädchen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ermittelt werde wegen eines Tötungsdeliktes. Absoluter Fokus liege nun darauf, den oder die Täter zu ermitteln, sagte der Chemnitzer Polizeipräsident Carsten Kaempf.

„Der Verlust eines Kindes zerreißt einem das Herz“. Laut Staatsanwaltschaft konzentrieren sich die Ermittlungen auf den sozialen Nahbereich des getöteten Mädchens. Bisher gebe es keine Hinweise auf ein Sexualdelikt, hieß es. 

Polizeipräsident Carsten Kaempf: „Der Verlust eines Kindes zerreißt einem das Herz.“ (Bild: APA/dpa/Robert Michael)
Polizeipräsident Carsten Kaempf: „Der Verlust eines Kindes zerreißt einem das Herz.“

Der leblose Körper war am Dienstag etwa vier Kilometer entfernt von ihrem Wohnort gefunden worden. „Abseits jeglicher Waldwege, tief im Unterholz“, sagte die Leiterin der Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz, Mandy Kürschner.

Es handle sich um ein Waldgebiet zwischen Hermsdorf und Mahlitzsch. „Ohne die Suchmaßnahmen hätten wir Valeriia bis heute nicht gefunden“, so Kürschner. Laut Staatsanwaltschaft war der Fundort auch der Tatort. 

Mehr als 400 Einsatzkräfte der Polizei aus Sachsen und Sachsen-Anhalt hatten am Dienstag nach dem Mädchen gesucht. Unter anderem wurde der Fluss Mulde durchkämmt sowie Anrainerinnen und Anrainer befragt. In den Tagen zuvor waren auch spezielle Hunde, ein Hubschrauber und Taucher eingesetzt worden, sogenannte Super-Recognizer hatten Mengen an Bildern und Videos gesichtet.

Die Menschen in Döbeln waren gebeten worden, in eigenen Gärten, Kellern, Garagen oder Schuppen nach dem Mädchen Ausschau zu halten. Zusätzlich hatten sich in der rund 24.000 Einwohner zählenden Stadt private Suchtrupps gebildet.

Die Kinderleiche wurde abseits der Wege tief im Unterholz entdeckt. (Bild: APA/dpa/Robert Michael)
Die Kinderleiche wurde abseits der Wege tief im Unterholz entdeckt.
Polizisten suchen auf einem Firmengelände nach der vermissten Schülerin. (Bild: APA/dpa/Robert Michael)
Polizisten suchen auf einem Firmengelände nach der vermissten Schülerin.

Das aus der Ukraine stammende Mädchen lebte mit seiner Mutter seit 2022 in Deutschland. Der Vater ist den Angaben zufolge nach wie vor in der Ukraine. Die Polizei hatte in alle Richtungen ermittelt. Auch zum Vater bestand enger Kontakt. Das letzte Mal wurde Valeriia am 3. Juni gesehen, als sie sich auf den Schulweg machte. Doch dort kam sie nie an.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele