Krone Plus Logo

Witwe, Millionenerbin

Das Interview: Was bleibt von Niki, Frau Lauda?

Adabei
20.05.2024 08:59

Am 20. Mai vor fünf Jahren starb Niki Lauda. Im großen Interview mit Conny Bischofberger spricht seine Witwe Birgit Lauda (45) über ihr Leben mit einer Legende, Gespräche über den Tod und den Kampf um das Millionenerbe.

Als Birgit Lauda das Café im Hotel „Imperial“ betritt, wird sie schon von Herrn Harald erwartet. Der Oberkellner hat Niki Lauda, dessen Tod sich am Pfingstmontag zum fünften Mal jährt, jeden Morgen unter der Woche das Frühstück serviert. „Ihren Autoschlüssel geben wir dem Wagenmeister“, meint er, „der hat auch immer den Mercedes Ihres Mannes geparkt.“

„Herr Harald hat den Niki in der Früh öfter gesehen als ich“, lacht Birgit Lauda, die einen Elektro-Smart fährt. Dann sitzen wir am „Niki Lauda“-Tisch, bestellen natürlich das „Niki Lauda“-Frühstück, das hier für immer auf der Speisekarte stehen wird – Schnittlauchbrot, Ei im Glas, Joghurt mit gerissenem Apfel und Melange – und die Witwe des dreifachen Formel-1-Weltmeisters und Airline-Gründers lässt 15 gemeinsame Jahre Revue passieren.

„Krone“: Frau Lauda, das Geschäftliche zuerst. Am Freitag wurde bekannt, dass Sie im Erbschaftsverfahren Recht bekommen haben. Hätte Niki das gewollt, dass um seinen Nachlass in der Familie gestritten wird?

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele