„Krone“-Kolumne

Revolution für die Zukunft

Kolumnen
16.05.2024 06:30

Bereits Aristoteles hatte seine liebe Not mit der renitenten Jugend. Sie „ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen. Wenn ich die junge Generation anschaue, verzweifle ich an der Zukunft der Zivilisation“, wird ihm gern als klagendes Zitat zugeschrieben.

Es lag von jeher in der Natur des Menschen, dass die Jugend eher zur Revolution neigt als ältere Semester. Bei der diesjährigen Ö3-Jugendstudie beschleicht einen allerdings das Gefühl, dass 16- bis 25-Jährige statt auf Revolution auf gepflegte Spießigkeit setzen. Die heutige Jugend trotzt der Elterngeneration mit dem „Granny Lifestyle“. Zwei Drittel bevorzugen gemütliches Sofa-Surfen und frühe Schlafenszeiten statt wilder Disco-Nächte. Der Vegetarismus ersetzt immer öfter fleischliche Genüsse, und in der Liebe regiert die Treue. Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll, das war einmal.

Ein lautstarker Weckruf sollte allerdings sein, dass sich nur 14% dieser in der Corona-Zeit so oft vergessenen Gen Z von der Politik gut vertreten fühlt. Mit dem Vertrauen in die Politik ist es mit lediglich 19% ähnlich schlecht bestellt. Und die wahre Gefahr ist, dass unsere Politiker so nicht nur das Vertrauen in sie selbst, sondern auch in die Demokratie und die so notwendige Beteiligung an ihr verspielen.

Da wünscht man sich doch ein wenig mehr revolutionären Geist – sonst kann man wirklich an der Zukunft zweifeln. Die Schuld der Jugend ist das dann allerdings nicht . . .

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele