Krone Plus Logo

Auf Spuren der NS-Zeit

Das dunkelste Kapitel der Kremser Stadtgeschichte

Niederösterreich
15.04.2024 06:00

Ein Themenweg beleuchtet die Geschichte des Nationalsozialismus in Krems. Er soll die Spuren der teils vergessenen, teils zerstörten, teils nachwirkenden Geschichte im Stadtraum sichtbar werden lassen. Die „Krone“ gibt Einblicke in die dunklen Geheimnisse der Stadt.

Wir schreiben das Jahr 1938 und blicken nach Krems – die Hauptstadt des Gaus Niederdonau. Damals macht die niederösterreichische Statutarstadt Geschichte, die heute gerne verdrängt wird. Prominent sind das Gefängnis sowie das Gericht im Kremser Stadtbild, in denen einst die NS-Gewalt exekutiert wurde. 

Eher unbekannt ist hingegen der Hedwig-Stocker-Park, ein kleiner Park unmittelbar neben der alten Stadtmauer in Stein. Er ist nach einer damaligen Justizbeamtin im Gefangenenhaus des Kreisgerichts benannt. Hedwig Stocker trat im März 1941 ihren Dienst als Wärterin im Frauengefängnis an und war somit Teil des Systems. Die inhaftierten Frauen wurden von Stocker äußerst human behandelt, heißt es. Nach dem Ende des NS-Regimes 1945 war sie weiterhin als Aufseherin tätig. Stocker zeichnete sich durch große Menschlichkeit und unparteiische Gerechtigkeit aus. Außerdem hielt sie damals die Widerstandskämpferin Maria Polak einen Monat lang in ihrem Gartenhaus versteckt.

Nationalsozialismus im Fokus
Genau solche Geschichten erzählt der neu eröffnete Themenweg in Krems. An weiteren 23 historischen Schauplätzen wird ab sofort der Nationalsozialismus in Krems beleuchtet. Jeder Ort steht für ein anderes Ereignis, das von Zerstörung, Verfolgung und Verbrechen, aber auch von Verantwortung, Solidarität und Widerstand berichtet. 

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele