Empfehlungen vom Arzt

Was Sie bei Halsschmerzen nicht essen sollten

Gesund
25.02.2024 06:00

Wenn der Rachen wieder einmal kratzt, dann ist die Wahl der richtigen Lebensmittel entscheidend und kann den Heilungsprozess positiv beeinflussen. Ein Experte zeigt auf, von welchen Speisen sie besser Abstand nehmen sollten und gibt einen Überblick an wirksamen Hausmitteln.

Derzeit machen lästige Viren und Bakterien vielen Menschen wieder das Leben schwer. Die Folgen: Halsbeschwerden beim Schlucken, zäher Husten und belegte Stimme. Doch auch andere Umstände wie Allergien, trockene Heizungsluft in den Wohnräumen, Zigarettenqualm oder die schleichenden Auswirkungen der Umweltverschmutzung begünstigen die Beschwerden.

Umso wichtiger ist es, den ohnehin geschwächten Körper und das auf Hochtouren arbeitende Immunsystem bestmöglich zu unterstützen. Neben ausreichend Schlaf und Erholung kann auch die Speisewahl einen Einfluss haben, wie Dr. Stefan Edlinger, Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilunde (HNO), betont: „Zur Linderung von Halsschmerzen kann eine gezielte Ernährung einen wesentlichen Beitrag leisten.“ Dadurch wird der Körper mit der notwendigen Energie, die er zur Bekämpfung der Erreger benötigt, optimal versorgt.

Zitat Icon

Zur Linderung von Halsschmerzen kann eine gezielte Ernährung einen wesentlichen Beitrag leisten.

(Bild: Dr. Stefan Edlinger, Krone KREATIV)

Dr. Stefan Edlinger, Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilunde

Doch nicht jedes Lebensmittel eignet sich bei Halsschmerzen gleichermaßen. Ist die Konsistenz der Speise zu hart oder ist sie beispielsweise zu intensiv gewürzt, kann das die vorhandenen Beschwerden intensivieren. „Scharfe und saure Mahlzeiten können die empfindlichen Schleimhäute zusätzlich reizen und die Schmerzen verstärken“, erklärt der Experte.

Finger weg von Alkohol und Kaffee
Zu den ungeeigneten Lebensmitteln zählen zudem frittierte oder stark angebratene Lebensmittel, Snacks wie Chips oder Schwarzbrot mit harter Kruste. All die genannten Beispiele können aufgrund ihrer Beschaffenheit für zusätzliche Reizung sorgen. Von sehr süßen Speisen sollte ebenfalls Abstand genommen werden, da der darin enthaltene Zucker Entzündungen fördern kann.

Wovon der Facharzt gleichermaßen abrät, sind koffeinhaltige oder alkoholische Getränke, da dem Körper sonst Flüssigkeit entzogen wird. „Die ohnehin strapazierten Schleimhäute werden weiter ausgetrocknet, wodurch die Befeuchtung verschlechtert und der Heilungsprozess erschwert wird“, so Dr. Edlinger.

Sodbrennen kann Beschwerden verstärken
Neben den mechanischen Reizungen aufgrund der Beschaffenheit der Nahrungsmittel sowie dem Flüssigkeitsentzug können die erwähnten Lebensmittel auch eine verstärkte Produktion von Magensäure begünstigen, wodurch diese leichter in die Speiseröhre zurückfließen und Beschwerden verursachen kann. Die Rede ist dem Facharzt für HNO zufolge in einem solchen Fall von Reflux oder Sodbrennen.

Doch welche Lebensmittel eignen sich nun tatsächlich bei zähen Halsschmerzen? Im Vordergrund sollte vor allem sanfte, weiche Kost und wärmende Getränke stehen. Folgende Mahlzeiten dürfen laut Dr. Edlinger bei Halsschmerzen nicht auf dem Speiseplan fehlen:

  • Eine nahrhafte Hühner- oder Gemüsesuppe gilt als natürliches Hausmittel, auf das bereits viele Generationen geschworen haben. Sie liefert die dringend benötigte Flüssigkeit und stärkt das Immunsystem zur Bekämpfung der lästigen Erreger.
  • Diverse Breie, etwa als kaltes Porridge oder als warmes Erdäpfelpüree, eignen sich aufgrund ihrer Konsistenz zum (nahezu) schmerzfreien Verzehr. Zusätzlich wird der Körper mit Energie sowie wichtigen Vitamin- und Mineralstoffen versorgt. Achten Sie jedoch darauf, dass die Mahlzeiten weder zu kalt noch zu heiß sind, um weitere Beschwerden beim Schlucken zu vermeiden.
  • Gerade bei Infekten ist es wichtig, ausreichend zutrinken - idealerweise in Form von lauwarmen Tees, die mit etwas Honig verfeinert werden. Als förderlich gelten dabei Ingwer oder Salbei, die beide antibakterielle, entzündungshemmende sowie antioxidative Wirkungen haben.

Neben Ernährungstipps bieten sich auch diverse Hausmittel zur zügigen Linderung von Halsschmerzen an. So kann das Gurgeln mit warmem Salzwasser den Rachen reinigen und sich unterstützend gegen bestehende Entzündungen auswirken. Für die äußerliche Anwendung empfiehlt Dr. Edlinger einen warmen Umschlag, wodurch die Durchblutung gefördert und eine wohltuende Linderung erzielt wird.

Bei verstopfter Nase können auch Meersalz-Spülungen oder Inhalationen hilfreich sein, um die Atmung zu erleichtern. Trotz all der Tipps ist es wichtig, dem Körper ausreichend Zeit für Ruhe und Erholung zu geben. „Das ist oft der effektivste Weg, um Halsschmerzen schnellstmöglich zu überwinden“, so Dr. Edlinger.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele