Begräbnis in L.A.

„Friends“-Stars nahmen Abschied von Matthew Perry

Society International
04.11.2023 09:42

Fast eine Woche nach dem überraschenden Tod von Matthew Perry wurde der Schauspieler am Freitag in Los Angeles im kleinen Kreis beigesetzt. Auch seine „Friends“-Kollegen kamen, um von ihrem Freund Abschied zu nehmen.

Am letzten Wochenende wurde Matthew Perry von seinem Assistenten leblos in seinem Whirlpool gefunden. Der „Friends“-Darsteller wurde nur 54 Jahre alt. Nicht ganz eine Woche später fand jetzt das Begräbnis des Serienstars statt.

„Friends“-Stars nahmen Abschied
Wie Paparazzi-Bilder, die unter anderem die „Page Six“ veröffentlichte, zeigen, fanden sich zum Abschied nicht nur seine Familie und enge Freunde, sondern auch seine „Friends“-Kollegen am Forest Lawn Memorial Park in Los Angeles ein. 

Mehrere Fotos zeigen Jennifer Aniston, Lisa Kudrow, David Schwimmer, Matt LeBlanc und Courteney Cox, alle in Schwarz gekleidet, bei der Ankunft am Friedhof. 

Wie unter die „Daily Mail“ berichtete, sei Aniston einer der ersten Trauergäste gewesen, der am Friedhof, auf dem auch Stars wie Michael Jackson oder Elizabeth Taylor begraben sind, angekommen war.

Die Trauerfeier dauerte etwa zwei Stunden. Besonders berührend sei jener Moment gewesen, in dem Peter Gabriels Song „Don‘t Give Up“ gespielt worden sei, heißt es weiter. Das Lied habe viele der Trauergäste zu Tränen gerührt.

„Unfassbarer Verlust“
Erst Anfang der Woche hatten die „Friends“-Stars in einem gemeinsamen Statement ihre Trauer bekundet. „Wir alle sind nach dem Verlust von Matthew völlig am Boden zerstört. Wir waren mehr als nur Cast-Partner. Wir sind eine Familie“, schrieben die Darsteller.

Es gäbe noch viel mehr zu sagen, aber sie bräuchten zunächst Zeit, um zu trauern und um den „unfassbaren Verlust“ zu verarbeiten, hieß es in dem Schreiben. Ihre Gedanken seien bei Perrys Familie, seinen Freunden und „allen in der Welt, die ihn geliebt haben“.

Als Chandler Bing unvergessen
„Friends“ wurde Perrys größter Erfolg. Der 90er-Jahre-Hit dreht sich um das Leben einer Gruppe junger Freunde in New York. Die Serie wurde von 1994 bis 2004 in den USA produziert und in zig Ländern zum Fernsehkult.

Für die Sondersendung „Friends: The Reunion“ kamen 2021 alle sechs Hauptdarsteller noch einmal zusammen.

Weiter Rätselraten um Todesursache
Der US-kanadische Schauspieler war am vergangenen Wochenende tot im Whirlpool in seinem Haus gefunden worden. Über die Todesursache war zunächst nichts bekannt, ein Verbrechen wurde aber ausgeschlossen.

In seiner 2022 veröffentlichten Autobiografie hatte der Schauspieler offen über seinen jahrzehntelangen Kampf gegen Alkohol-, Drogen- und Tablettensucht geschrieben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele