Do, 21. Juni 2018

Hausbrand in Kärnten

02.03.2012 09:40

Verdächtiger soll gezündelt und Café überfallen haben

Ein 39-jähriger Mann steht im Verdacht, in der Nacht auf Dienstag einen Brand in einem Mehrparteienhaus in St. Veit in Kärnten gelegt zu haben. Vier Menschen, darunter zwei kleine Kinder, mussten von der Feuerwehr per Drehleiter aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Wenige Stunden zuvor soll der Mann zudem einen Überfall auf das Café "Leopold" in St. Veit verübt haben.

Der seit Jahren amtsbekannte St. Veiter war erst vor wenigen Monaten aus der Haft entlassen worden - er hatte eine längere Strafe wegen Einbrüchen und Diebstählen absitzen müssen. Am Montagabend stürmte der Mann dann laut Polizei in das Café "Leopold". Mit einer ungeladenen Pistole bedrohte er die drei Gäste - einen pensionierten Polizisten (63), dessen Frau (59) und einen ÖBB-Bediensteten (54).

Während sich die Wirtin in der Küche aufhielt, rangen die Gäste den Räuber nieder, der ohne Beute flüchtete sowie Pistole, Schildkappe und Sonnenbrille zurücklassen musste. In derselben Nacht brannte es dann schließlich auch in der Sonnwendgasse (siehe Infobox) – dort wo der Räuber gewohnt hat.

Schon am Dienstag konnten die St. Veiter Polizisten mit viel kriminalistischem Gespür den Verdächtigen ausforschen. Vieles deutet darauf hin, dass der 39-Jährige im Gang des Hauses eine Kiste mit Brennholz angezündet hatte - "um sich als Opfer darzustellen", glauben Ermittler. Zum Raub ist der Mann geständig, zur Brandlegung bislang nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.