Durchbruch?

E-Auto-Zulassungen übertreffen die von Dieseln

Motor
11.09.2023 11:16

Im August sind mehr Elektroautos zugelassen worden als Diesel. Von einem Durchbruch zugunsten der Stromer kann man aber noch nicht sprechen - es gab dieses Verhältnis bereits vereinzelt in den vergangenen zwei Jahren, zuletzt im Mai 2023.

(Bild: kmm)

3945 batterieelektrischen Pkw standen 3821 Dieselautos gegenüber. Das geht aus den von der Statistik Austria am Montag veröffentlichten Kfz-Neuzulassungen hervor. Es ist nach dem heurigen Mai, dem Dezember 2022 und dem September 2021 der vierte Monat, in dem E-Autos vor Dieseln liegen. Ohne elektrische Antriebe würde der österreichische Automarkt schrumpfen. Wasserstoff-Autos kamen heuer übrigens nur zehn neu auf die Straße.

Nummer eins unter den Antrieben ist weiter der Benzinmotor mit 5545 Neuzulassungen im August und 54.068 seit Jahresbeginn. Sowohl für Benziner als auch Diesel gab es im August jedoch ein zweistelliges Minus von 14,1 bzw. 13,1 Prozent. Bei reinen E-Autos betrug das Plus gegenüber dem August 2022 49,5 Prozent, bei den Hybridmodellen stiegen die Neuzulassungen um 26,9 Prozent auf 5478.

Insgesamt wurden im August 18.790 Pkw zugelassen, ein Plus von 5,5 Prozent. Seit Jahresbeginn kamen 163.046 Pkw neu auf heimische Straßen, ein Plus von 14,4 Prozent. Alternativ angetriebene Pkw kamen zuletzt auf einen Marktanteil von 50,2 Prozent. Den kräftigsten Zuwachs verzeichnete heuer US-Elektroautobauer Tesla mit einem Plus von über 125 Prozent, gefolgt von Skoda mit 28,2 Prozent.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele